Kamera Stativ Test und Vergleich


Gute Fotografie mag in der heutigen Zeit einfach sein. Bildstabilisatoren zaubern die besten Bilder. Doch nicht immer geht alles einfach von der Hand. Richtige Fotografie fĂ€ngt dort an, wenn der Hobby-Fotograf oder Semiprofi anfĂ€ngt, sich auch ĂŒber das Zubehör genaue Gedanken zu machen. Dazu gehört auch das richtige Stativ fĂŒr eine Spiegelreflexkamera.

Kamera Stativ
Kamera Stativ

Der Markt fĂŒr Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras ist groß und die Hersteller ĂŒberbieten sich mit den unterschiedlichsten Modellen. SpĂ€testens aber seitdem die Selfie-Sticks zu weltweiten Ruhm gelangten, weiß man, Stative helfen, tolle Fotos zu machen. Einfach ist die Auswahl sicherlich nicht, weil der Markt unĂŒbersichtlich wirkt. Besonders die Fotografen, die sich nicht je mit einem Stativ vorher befasst haben, fĂŒhlen sich hilflos. Weil es fĂŒr jedes Motiv und Handhabung andere Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras gibt, haben wir einige hilfreiche Informationen und Produkte ausgewĂ€hlt, damit die Kaufentscheidung erleichtert wird. Der kleine Ratgeber fĂŒr die Auswahl der richtigen Stative fĂŒr die passenden Spiegelreflexkameras soll allen helfen, Top-Fotos machen zu können.

Das Kamera Stativ – Erste Kaufentscheidungen

Das richtige Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras zu finden ist gar nicht mal so einfach. Denn nicht jedes Stativ passt auf jede Spiegelreflexkamera. Auch ist wegen Modell und Anwendung sich genau vorher zu ĂŒberlegen, fĂŒr was der Fotograf denn ein Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras wirklich benötigt.

Es ist außerdem ein Unterschied, ob nur einfache Familienfotos gemacht werden sollen oder semiprofessionelle Fotos. Möchten Sie Fotos mit Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras von einem Autorennen machen, benötigen Sie eines fĂŒr Fotos, die mit einem Teleobjektiv gemacht werden. Besonders bei großen Teleobjektiven ist das Gewicht mit zu berechnen, damit das Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras auch genĂŒgende Standfestigkeit bietet.

WofĂŒr benötigt man das Stativ?

Auch gibt es einen Unterschied, ob man eher

  • ein AnfĂ€nger ist
  • ein leichtes Stativ fĂŒr Reisen benötigt
  • eines benötigt, das schön klein klappbar ist oder
  • ein Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras benötigt, welches sich leicht zusammenbauen lĂ€sst.

Auch Makroaufnahmen in der Natur, sei es Fotos von Insekten oder Blumen, benötigen manchmal ein Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras fĂŒr gute Aufnahmen. NatĂŒrlich funktionieren zwar bei den modernen Spiegelreflexkameras auch tolle Fotos ohne Stativ, aber Profis arbeiten durchaus auch mit Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras.

Besonders, wenn Sie lĂ€ngere Zeit ihre Hand ruhig halten mĂŒssen, weil der Schmetterling noch nicht in der richtigen Position auf der BlĂŒte ist oder auch weil mit einem Stativ sich noch „ruhigere“ Fotos machen lassen, benötigen Sie nun mal ein Stativ fĂŒr Ihre Spiegelreflexkamera.

Deshalb ist es wichtig, sich auch Gedanken darĂŒber zu machen, fĂŒr welche Anwendung Sie denn ein Stativ benötigen. Oder benötigen Sie ein Allround-GerĂ€t oder nur ein Einsteigermodell? Am einfachsten ist natĂŒrlich ein Allround-Modell, das sogar leicht ist und somit nicht so viel Eigengewicht hat.

Es gibt eigentlich keine schlechten Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras, wenn eines von Top-Marken bestellt wird. Man hat höchstens eines fĂŒr eine andere Anwendung gekauft. NatĂŒrlich gibt es auch Billigprodukte, die wirklich schneller kaputt gehen. Aber es gibt auch gĂŒnstige Varianten, die nicht nur preiswert, sondern auch noch gut sind. Sie können also durchaus SchnĂ€ppchen ergattern oder auf einen Billigheimer hereinfallen.

Unterschiedliche Stativ-Arten

Ein Stativ ist nicht gleich ein Stativ. Wer sich ernsthaft fĂŒr das Thema interessiert, stellt fest, dass es fĂŒr jede Anwendung auch ein anderes Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras gibt. Teilweise sehen einige wie ProfigerĂ€te aus, wirken entsprechend schwer, als ob es ein Profi-Kamerafuß ist. Durchaus können aber diese wuchtig aussehenden Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras zum Sparpreis bereits fĂŒr unter 30 Euro erhĂ€ltlich sein und wiegen noch nicht einmal 2 Kilo.

Dreibeiner Kamera Stativ

Metalle und Kunststoffe machen nun einmal ehemalige Schwergewichtige durchaus zum gĂŒnstigen Leichtgewicht. Zu solchen Stativen fĂŒr Spiegelreflexkameras gehören die verschiedenen Dreibeiner der Firma Hama. Je nach Modell sind diese primĂ€r fĂŒr Einsteiger interessant. Das schöne ist, sie sind höhenverstellbar, so dass wirklich auf Augenhöhe fotografiert werden kann. Egal ob Kind, Teenie oder Erwachsene, Dreibeinstative sind in der Höhe verstellbar und leicht aufzubauen oder ausziehbar. Mit einem Gewicht von 1,7 Kg und weniger sind die Dreibeiner von Hama auch noch herrlich leicht. Dreibeiner in höherer QualitĂ€t wiegen entsprechend mehr.

Im Unterschied zu einem freihĂ€ndigen Foto, steht auf einem Dreibein-Stativ die Spiegelreflexkamera ganz still montiert. Die automatische Körperbewegung, die beim Knipsmoment unwillkĂŒrlich entsteht, entfĂ€llt. Je nach Typus der Spiegelreflexkamera gibt es auch noch Fernauslösemöglichkeiten, so dass absolut ruhige Bilder möglich sind.

AbhÀngig vom Modell gibt es

  • unterschiedliche mehrstufig ausziehbare Beine
  • Klappmöglichkeiten und auch
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Zu beachten sind natĂŒrlich auch die Maße des Gewindeanschlusses, die aber meistens dem Standard entsprechen. Jedoch gibt es fast immer auch noch Adapter, falls die Spiegelreflexkamera ein außergewöhnliches Modell sein sollte.

Um ein absolut gerades Foto zu schießen, bieten einige Topmodelle wie der Joby Gorillapod, das ist ein witziges Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras, sogar Wasserwaagen an. Einige gĂŒnstige Modelle kosten noch nicht mal 30 Euro, die mit einem außergewöhnlichen Design auffallen. Kamerastative von Montana bieten eine Wasserwaage ebenso an, deren Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras sind auch fĂŒr Action Kameras geeignet. Auch Hama bietet fĂŒr noch weniger Geld derartige Stative an. FĂŒr wenig Geld kann man also durchaus eine Top QualitĂ€t ergattern.

Einbein-Stativ fĂŒr die Spiegelreflexkamera

Einbeiner sind im Unterschied zu einem fest aufstehenden Dreibein-Stativ instabil. Sie können zwar wie ein teures Rollei Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras an sich sehr schwer sein. Die Form von dem Rollei entspricht der eines Zylinders, der fest auf einem Tisch steht. Darauf wird die Spiegelreflexkamera montiert, um wirklich bewegungsfreie Fotos zu schießen.

Die klassischen Einbeiner entsprechen jedoch eher einem Spazierstock, der fest auf den Boden gestellt wird, um dann Fotos zu machen. Das heißt, der Stock ist nicht fest und ruhig stehend, sondern macht doch noch Schwenkbewegungen in die SchrĂ€ge und nach vorne oder unten mit. FĂŒr mal eben schnelle Fotos, die ohne großen Aufwand geschossen werden sollen, ist solch ein gĂŒnstiges Einbein Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras durchaus eine prima Sache, wenn besonders beim DrĂŒcken des Auslöseknopfes die Hand oft nach unten gleitet und somit das Foto verwischt und unbrauchbar wird.

Auch ein Einbein ist höhenverstellbar. Einige Modelle, wie ein sogenanntes Alpenstock-Stativ, kann auch als Wanderstock umfunktioniert werden. Ebenso gibt es Modelle, die an sich ein Einbein sind, aber die am Ende kleine umklappbare FĂŒĂŸe haben, so dass der Einstock stabiler stehen kann. Das 360 Grad Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras von Rollei erlaubt auch eine ruhige Rundfotografie und steht dabei fest auf dem Tisch oder Untergrund auf. Solche Stative ermöglichen ebenso auch Zeitrafferaufnahmen. Es lĂ€sst sich sogar die Geschwindigkeit einprogrammieren. Ein klassischer Selfie-Stick, der via Bluetooth fernbedienbar ist, ist zwar auch ein Einbein-Stativ. Aber die Sticks sind primĂ€r fĂŒr Smartphones und Handys geeignet, aber nicht fĂŒr Spiegelreflexkameras.

Saugkopfstativ fĂŒr Spiegelreflexkameras

Wenn Sie ungewöhnliche Aufnahmen wollen, sei es an einer Wand oder unter der Decke, sind Saugkopfstative erhÀltlich. Diese saugen sich also an der glatten OberflÀche fest, und so können Sie auch Bilder von der Wand herab oder von der Decke hinab fotografieren. Mithilfe eines Kugelkopfes lÀsst sich die Kamera so justieren, dass auch einer SchrÀglage tolle Aufnahmen möglich sind.

Einige Saugkopfstative sind gleichzeitig mit einem biegsamen Arm oder sogenanntem Fuß ausgerĂŒstet. So lassen sich durchaus schöne Fotos in SchrĂ€glage machen oder aus der Position heraus, wie der flexible Stativarm es ermöglicht.

Mini-Stative – praktische Dreibeiner fĂŒr unterwegs und kleine, praktische Tischstative

Mini-Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras gibt es nicht nur von den bekannten Marken wie Luger und Hama, sondern auch von Cullmann und vielen weiteren anderen zuverlĂ€ssigen Herstellern. Je nach Angebot sind diese fĂŒr unter 10 Euro inklusive Versand erhĂ€ltlich. Sie sind eigentlich meist identisch mit den großen Dreibeinern, jedoch kleiner. Einige Modelle haben sich in der Saugkopfstativ-Variante fĂŒr die Windschutzscheibe besonders bewĂ€hrt. Damit können Sie schnell Fotos und Beweismaterial ĂŒber Verkehrsrowdies sammeln.

Auch gibt es Mini-Saugmodelle, die gerade einmal etwa 20 cm hoch sind, die praktisch auf einem Tisch sich festsaugen. Klemmstative wiederum lassen sich an der Tischkante installieren, um von dort aus Fotos zu machen.

Wichtige Details fĂŒr den Kauf eines Stativs fĂŒr Spiegelreflexkameras

Nachdem Sie sich Gedanken gemacht haben, welcher Typus fĂŒr Sie am idealsten ist, gibt es jedoch noch weitere Aspekte zu beachten. Es gilt bei einem Vergleich der unterschiedlichen Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras zu beachten, dass man wirklich ein gutes SchnĂ€ppchen ergattert. Wenn Geld keine Rolle spielt, mĂŒssen Sie den Aspekt eines hohen Preises nicht als Ausschlusskriterium nehmen. Dann zĂ€hlen noch immer Bequemlichkeit, Gewicht, einfache Handhabung und das Zubehör, wie eine praktische Tasche mit Tragegriff.

Einige Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras bieten bessere Schutz- und Transporttaschen als andere. Deshalb achten Sie unbedingt auf die genaue Beschreibung des Zubehörs. Nicht immer ist das Material wirklich wasserfest. Zur Not können Sie jedoch noch immer vom Widerrufsrecht Gebrauch machen und das Stativ zurĂŒckschicken. Auch die Handhabung unterscheidet sich. Einige Dreibeiner werden mit Klemmen festgestellt, andere werden mit Schrauben arretiert. Es ist also eine Sache des persönlichen Geschmacks, aber kein QualitĂ€tsmangel.

Besonders, wenn die Kamera an sich beweglich, aber fest justiert arbeiten soll, gibt es bauliche Unterschiede zwischen einem Kugelkopf-Gelenk und einer Drei-Wege-Neigetechnik. Besonders bei diesen Funktionen muss die Spiegelreflexkamera so auf dem Stativ arretiert werden können, dass sie nicht wegkippt. Die Neigung soll zwar flexibel sein, aber sich nicht alleine von dem gewĂŒnschten Neigegrad entfernen. Besonders bei solchen Modellen kann man bei einem Kauf GlĂŒck oder Pech haben. Manchmal ist einfach nur ein Bauteil defekt, aber das Stativ an sich sonst einwandfrei.

Der Vanguard Abeo Pro 283AB ist ein Profimodell im mittleren dreistelligen Preissegment. Seine GummistehfĂŒĂŸe sind wie mit Saugköpfen feststellbar, aber auch kann das Dreibein-Stativ umgewandelt werden und auf StehfĂŒĂŸe mit Spikes festgestellt werden. Es gibt jedoch auch Einsteigermodelle, die nur ein Bruchteil eines teuren Vanguard Stativs kosten. Wer also ĂŒber Stock und Stein geht und auf unebenem Grund, Matsch oder Kies und Geröll Fotos mit Stativ machen möchte, sollte sich fĂŒr eine Fuß-Spikes-Multivariante entscheiden.

Die Kamera muss zum Stativ passen

Erstaunlicherweise können auch leichtgewichtige Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras schwere Kameras und sogar Videokameras tragen. Achten Sie unbedingt auf der Produktbeschreibung, welches Gewicht das Kamerastativ maximal tragen kann. Es ist dabei das Gesamtgewicht samt Teleobjektive und Batterien zu beachten. Obwohl Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras mit einem Gewicht von 1,7 Kilogramm mehr Gewicht tragen können, als sie selber wiegen, schaffen sie auch nur ein begrenztes Tragegewicht. Einige Stative bieten spezielle SchnappverschlĂŒsse an, worin die Kamera direkt fast automatisch fest verzurrt ist.

Unwegsames GelÀnde und das passende Stativ

Wer querfeldein durch das GelĂ€nde lĂ€uft oder auch im Gebirge unterwegs ist, aber nicht so viel Gewicht tragen will und dabei nicht auf ein Stativ fĂŒr die Spiegelreflexkamera verzichten will, ist durchaus mit dem Alpenstock-Stativ gut bedient. Aber auch Einbeiner, die ausfahrbare Spikes haben sind eine gute Lösung, denn viel wiegen diese nicht. Die Einbeiner wiegen im Durchschnitt etwas unter 500 Gramm.

Witzig und total flexibel wirkt der Joby GP28. Der futuristisch aussehende Dreibeiner verfĂŒgt ĂŒber Flexibeine, die stabil auch auf Felsen stehen. Die Beine lassen sich also so biegen, dass man diese auch rundlich knicken kann, sodass sie Unebenheiten auf Fels und Steine ausgleichen können.

Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras im Test

Jetzt haben Sie bereits einen Überblick erhalten, welche Auswahlaspekte es gibt, ein passendes Stativ fĂŒr Ihre Spiegelreflexkameras zu kaufen. Nun stellen wir Ihnen einige Stative etwas genauer vor. Aber auch die bereits erwĂ€hnten Modelle sind durchaus einen Kauf wert.

Hama Alpenstock-Stativ – Einbein-Stativ

Das Alpenstock-Stativ hat eine maximale Höhe von 141 cm. Er ist dreiteilig und ist zweifach ausziehbar. Die minimale Höhe ist 67 cm. Tiefer lĂ€sst sich das Stativ also nicht runterfahren. Das Profilrohr hat ein Durchmesser von 1,8 cm und wiegt 360 Gramm. Praktisch ist der Schneeteller, sodass das Stativ einfach auch bei Eis und Schnee abgestellt werden kann. Der Handgriff ist ergonomisch geformt. Eine Handgelenkschlaufe ist praktisch angebracht. Besonders fĂŒr Wanderer ist der eingebaute Kompass eine tolle Lösung. Der 2D-Stativkopf fĂŒr Aufnahmen im Hoch- und Querformat ermöglicht nur solche Aufnahmen.

Cullmann 52128 Alpha 2800 Stativ mit 3-Wege-Kopf – Dreibein-Stativ

Das Modell von Cullmann gehört zu den absolut gĂŒnstigen Modellen des Top Herstellers. Er lĂ€sst sich bis auf eine Höhe von 1.84 cm hochfahren. Der Dreiwege-Kopf mit Hebel bietet absolute Beweglichkeit. Die eloxierten Aluminium Stativbeine stehen sicher und werden mit Schnellspann-Clips festgestellt. Bewegliche GummifĂŒĂŸe sorgen fĂŒr einen sicheren Halt. Das Stativ hat ein Gesamtgewicht von 1,2 Kilogramm und trĂ€gt Spiegelreflexkameras mit bis zu 2,5 Kilogramm Maximalgewicht. Das Pack Maß hat nur eine maximal LĂ€nge von 70 cm. Zum Stativ gehört ein gepolstertes Transportetui.

Hama Leichtes Einsteiger-Dreibeinstativ mit 3-Wege-Kopf, Star 63 166-3D, Champagner

Das Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras von Hama ist ein Einsteigermodell und ist nicht fĂŒr den robusten und tĂ€glichen Gebrauch geeignet. Wer nur ab und an mal Fotos auf Festen und im Garten machen möchte, ist mit der leichten AusfĂŒhrung aus Aluminium richtig bedient. Es gibt das Modell in unterschiedlichsten Tiefen und Höhen, die von knapp 36 cm bis zu 166 cm Höhe, je nach Bestellnummer, reichen. Niedrigere Modelle sind also erhĂ€ltlich, dabei Ă€ndert sich gleichzeitig der Name des Modells, obwohl es die identische Baureihe ist.

Die GummifĂŒĂŸe sorgen fĂŒr einen sicheren Stand auch auf unebener FlĂ€che. Mit Schnellklemmen lassen sich schnell die unterschiedlichen Höhen arretieren. Auch die MittelsĂ€ule ist höhenverstellbar. Positives Highlight ist die integrierte Wasserwaage. Der 3D-Neiger sorgt fĂŒr eine flexible Handhabung. Das Eigengewicht betrĂ€gt 1840 Gramm. FĂŒr Einsteiger, die nicht das Stativ viel durch die Gegend tragen mĂŒssen, ist es wirklich ein gutes GerĂ€t.

Fazit

Die Auswahl an unterschiedlichen Formen fĂŒr Stative fĂŒr Spiegelreflexkameras ist also riesig. Auch die Preisspanne ist dementsprechend groß. Sie reicht von unter 10 Euro bis zu einer hohen dreistelligen Summe. Profi-Stative kosten weitaus mehr.

Vor einem Kauf sollten Sie also durchaus erst einmal darĂŒber nachdenken, fĂŒr welche Fotografien, Sie ein Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras benötigen. Da jedoch viele relativ gĂŒnstig sind, lohnt sich die Anschaffung von mehreren, um diese in Ruhe auszutesten.

Kleine Dreibeiner zum Aufstellen auf einen Tisch oder so mal eben auf ein Auto oder eine Mauer sind jedoch etwas Anderes sowohl in Optik als auch Benutzung als ein großer Dreibeiner, der sich bis auf Augenhöhe eines Erwachsenen hochziehen lĂ€sst. Durchaus sind Wanderstock-Stative eine witzige Sache, weil diese multifunktional sind. Es gibt also fĂŒr jeden Anlass durchaus das richtige Stativ fĂŒr Spiegelreflexkameras. Doch auch, wenn Sie sich fĂŒr eine Machart entschieden haben, gibt es zahlreiche Kriterien, die zu beachten sind.

Top 10: Kamera Stativ

AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 10

Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

PRODUKT KONFIGURATOR

SCHRITT 1: Wie soll die Preisklasse des Produkts sein?



Schreibe einen Kommentar

Hilfe einblenden

Meistervergleich.de - Hilfe: