OLED TV Test und Vergleich


Es kommen immer mehr OLED TV GerĂ€te auf den Markt, daher sorgen wir mit unserem Verbraucherportal im OLED TV Test fĂŒr mehr Klarheit.
Liebhaber eines herausragendem Kinoerlebnisses stellen ganze andere Anforderungen an einen neuen und modernen Fernseher als dies beim Otto Normalverbraucher der Fall ist. Viel Spaß mit unserem TV Test!

Aus diesem Grund erhĂ€ltst Du, als Fan des tollen Fernsehbildes, bei uns die Möglichkeit, Dich besser mit den aktuell besten Modellen vertraut zu machen. Damit bieten wir Dir die Gelegenheit Dich vor einem Kauf eines neuen FernsehgerĂ€tes, mit allen wichtigen Gesichtspunkten dieser Anschaffung vertraut zu machen.

OLED Tv
OLED Tv

Als Verbraucherportal möchten wir Dir dabei helfen, einen passenden OLED TV zu finden, sodass Du das perfekte Heimkino genießen kannst. Wir stehen dir bei der Kaufentscheidung zur Seite und sorgen dafĂŒr, dass Du dir den richtigen Fernseher aussuchst und möglichst lange deine Freude an ihm haben wirst.

Unser OLED TV Test bietet fĂŒr dich die Chance, dich mit den einzelnen Fernsehapparaten im Detail zu befassen und deren Vorteile sowie Nachteile zu erkennen. Ganz einfach ermöglicht dir dies, einen fĂŒr dich perfekt gewĂ€hlten Fernseher zu finden. Verschiedene Faktoren spielen dort eine wichtige Rolle und Du bekommst von uns einen Überblick dazu.

OLED-TV Ratgeber – Finde den passen Fernseher

Auf dieser Seite und den folgenden Unterseiten findest Du unseren OLED TV Test und kannst dir so einen guten Überblick ĂŒber die kauf-entscheidenden Faktoren machen. Neben dem Preis und der Ausstattung des OLED TV gibt es auch viele weitere Kriterien in unserem Test zu berĂŒcksichtigen.

Wir gehen in den Testberichten umfassend auf den Preis und das dazugehörige Leistungsspektrum des jeweiligen Fernsehers ein, aber auch die Technik, die Auflösung und weitere Aspekte spielen eine nicht zu vernachlÀssigende Rolle beim Kauf eines neuen OLED-TV.

LCD vs. OLED: Was sollte ich mir kaufen? – TECHfacts
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Dennoch darf man bei alledem nicht vergessen, dass nicht jedes Produktmerkmal fĂŒr dich wichtig sein muss. Dennoch kann dir unser Test dazu verhelfen, dir einen ersten Eindruck zu schaffen. Dadurch bekommst du einen guten Überblick ĂŒber deine Möglichkeiten und Optionen.

Die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Damit wir einen Fernseher im Test auch positiv bewerten, muss er verschiedene Testkriterien durchlaufen. Durch unser Ziel, den fĂŒr dich besten Kandidaten zu finden, testen wir die Produkte in den verschiedenen Kategorien sehr sorgfĂ€ltig. Wir konzentrieren uns dabei auf die Technik und FunktionalitĂ€t des jeweiligen GerĂ€tes. Weiterhin legen wir ein besonderes Augenmerk auf die jeweilige QualitĂ€t und Verarbeitung des Fernsehers. Nur so können wir fĂŒr Dich das beste OLED-TV GerĂ€t des Jahres finden und dir so zu einer guten Entscheidung verhelfen.

Das sind wichtige Kauf-Faktoren

  • Welche GrĂ¶ĂŸe bzw. Bildschirmdiagonale hat der Fernseher?
  • Welche Auflösung hat das GerĂ€t?
  • Ist das neuste Smart-TV System vorinstalliert?
  • Ist die Verarbeitung gut und wie ist die Haltbarkeit?
  • Wo kann man gĂŒnstig einkaufen?

In den folgenden Zeilen werden wir diese und andere Details erlĂ€utern, so dass du danach gut informiert und beraten wurdest. Gerne möchten wir auch auf die Vorteile gegenĂŒber den veralteten LED und LCD TV-GerĂ€ten eingehen. Um dir unsere Testergebnisse als Service zur VerfĂŒgung zu stellen, haben wir fĂŒr Dich alle notwendigen Informationen zusammen gesammelt. Du findest sie alle direkt auf unserem Verbraucherportal.

Welche Vorteile bietet unser Test?

Durch unseren großen Testbericht hast du die großartige Möglichkeit, Dich ganz einfach und ohne Stress ĂŒber die aktuellen OLED Modelle und die besten Hersteller zu informieren. Wir zeigen dir ganz einfach die Vorteile, zu denen folgende gehören:

Du wirst erfahren


  • mit welchem Preis Du in etwa rechnen kannst
  • welcher Fernseher am besten in dein Wohnzimmer passt
  • welche technischen Kriterien wichtig fĂŒr dich sind
  • wo du deinen Wunsch-Fernseher am gĂŒnstigsten kaufen kannst.

Mit diesen umfangreichen Vorteilen lohnt sich unser Test auf jeden Fall und du bekommst auf dieser Seite einen umfassenden Vergleich der aktuelle Top-Angebote. Die verschiedenen Kriterien werden dir bei deiner Kaufentscheidung einen entscheidenden Vorteil bringen und so einen Fehlkauf vermeiden.

Weiterhin kannst du dich in unserem Testarchiv umfassend ĂŒber die jeweiligen Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle informieren und anhand der dort gewonnen Informationen entscheiden, welches Modell fĂŒr dich ĂŒberhaupt in Frage kommt.

Durch unsere umfangreichen Recherchen und vielen zusĂ€tzlichen Tipps bekommst du auf dieser Testseite einen umfassenden Überblick. So kannst du schnell und zuverlĂ€ssig einen guten OLED Fernseher, der deinen WĂŒnschen entspricht, finden.

Warum sollte ich mir einen OLED TV kaufen?

Wieso sollte ich mir jetzt einen OLED TV kaufen? Die Preise sind auf einem erschwinglichen Level angekommen. Einsteigermodelle gibt es ab ca. 1500,- Euro. Weiterhin lohnt sich der Kauf eines „LED Fernsehers“ auf Grund der folgenden Vorteile des OLED nicht. Die Technik der LED Fernseher ist jetzt schon am Ende und bietet kaum noch Optimierungspotenial.

Ein OLED TV ĂŒberzeugt in allen Bereichen und ist dem LED Fernseher weit ĂŒberlegen. Und das obwohl der OLED noch am Anfang steht. Der Kontrastwert ist vergleichbar bis besser als bei der Plasma Technologie und spart automatisch noch eine Menge Geld. Die durchschnittlichen Stromkosten eines Plasma GerĂ€tes mit 55″ liegen bei 350 Watt. Ein gleichwertiger OLED TV mit 55″ verbraucht dagegen gerade einmal 110 Watt. Außerdem kann man den einzigen Konkurrenten im Schwarzwert nicht mehr kaufen. Viele Plasma Fernseher dĂŒrfen seit einiger Zeit, auf Grund ihres hohen Stromverbrauches, innerhalb der EU nicht mehr vertrieben werden. Deshalb gibt es keine Alterative zu der neuen OLED Technologie wenn man Wert auf einen perfekten Blickwinkel und Schwarzwert legt.

Um Dir das mal vorzurechnen:

  • Stromrechnung Plasma TV zu OLED (55 Zoll)
  • Wir gehen von einer tĂ€glichen Nutzung von 6 Stunden aus.

Stromverbrauch beim Plasma TV

350 Watt pro Stunde x 6 Stunden x 365 Tage / 1000 (kW) x Strompreis pro kW
(350 Watt x 6 x 365 / 1000) x 0,25 = 191,63 € Stromkosten im Jahr!

Stromverbrauch eines OLED TV

130 Watt pro Stunde x 6 Stunden x 365 Tage / 1000 (kW) x Strompreis pro kW
(130 Watt x 6 x 365 / 1000) x 0,25 = 71,80€

Das ist eine Ersparnis von fast 300%!

Welchen Hersteller sollte ich wÀhlen?

OLED ist die Zukunft. Darum stecken die Hersteller in den letzten zwei Jahren fast ihre gesamte Energie in die Entwicklung dieser Technologie. Es macht fĂŒr dich einfach keinen Sinn einen veralteten Fernseher zu kaufen der kein Potential zeigt. Wichtig ist zu wissen, das nur weniger Hersteller in der Lage sind ein gutes OLED Panel herzustellen. Der Platzhirsch dabei ist die Firma LG. Aber auch Panasonic, ein weiterer Hersteller dieser Fernseherkategorie kauft seine Panels zwar bei LG bietet sehr hochwertige GerĂ€te an.

Nach unserer Meinung holt Panasonic aus der Technik mehr raus als der Hersteller selbst, dass spiegelt sich im Preis aber auch wieder. Da der Preis aber noch bei fast 10.000€ liegt, bieten HĂ€ndler wie Amazon diese noch nicht an. Dennoch darf man nicht vergessen das LG als Vorreiter seine Modelle schon sehr weit entwickelt hat. Die Fernseher sind preislich sehr erschwinglich und stehen den Panasonic Fernsehern nicht weit nach. Im Preis / LeistungsverhĂ€ltnis steht LG ganz klar an der Spitze! Ein besonders cooles Modell ist auch der OLED TV von Philips. Mit der dazugehörigen Ambilight Technologie bekommt man einen echten Hingucker. Wir haben auch ein Soundsystem verglichen.

Kurzer Hersteller-Vergleich

Panasonic – High-End Hersteller mit fremden Panels

Auch wenn Panasonic seine OLED Panel bei der Konkurrenz (LG) kauft, haben diese was BildqualitĂ€t angeht in einigen Punkten einen leichten Vorsprung. Sie sind der Fernseher fĂŒr den Kenner. Durch den hohen Preis sind sie aus unserer Sicht nicht zu empfehlen.

Löwe – Tradition aus Deutschland

Der Traditions-Hersteller Löwe produziert zwar gute GerĂ€te, liegt aber preislich noch zu hoch und stehen in ihrer Entwicklung noch am Anfang. Dadurch können GerĂ€te unausgereift sein und deshalb wĂŒrden wir die Finger von ihnen lassen. Man sollte die Entwicklung aber im Auge behalten, da Löwe ansonsten ein sehr hochwertiger Hersteller ist. Wir sind gespannt was noch kommen wird.

LG – Der Platzhirsch und Vorreiter

LG ist seit dem Start der OLED Technologie mit an Board. Sie haben den ersten serienreifen Fernseher in diesem Bereich entwickelt, dadurch haben sie einen klaren Vorsprung. Die aktuellen Fernseher von LG haben keine Kinderkrankheiten und ĂŒberzeugen in ganzer Linie. Diesen Zustand spiegeln auch die zahlreichen positiven Bewertungen auf Amazon wieder. Außerdem verfĂŒgen die neuen Modelle ĂŒber eine eingebaute Harman/Kardon Soundbar die Dir eine ausgezeichnete SoundqualitĂ€t verspricht. Die Firma Harman/Kardon stehen auf einer Linie mit anderen Premium HiFi Marken wie Teufel und Bose.

Phillips – Durch Ambilight ist er der Kracher

Trotz einigen schwachen Modellen in anderen Fernsehtechnologien können die neuen OLED Modelle ĂŒberzeugen. Preislich sind sie auf einem guten Weg. Allein die Ambilight Technologie, bei der sich die Hintergrundbeleuchtung dem Bild anpasst, gefĂ€llt uns bei diesem Hersteller besonders.

Welche Bildschirmdiagonale und Auflösung stehen dir beim OLED TV zur Wahl?

Beim Kauf stehen dir verschiedene GrĂ¶ĂŸen zur VerfĂŒgung. Die Spanne der verschiedenen Bildschirmdiagonalen ist aber weit weniger als bei einem gebrĂ€uchlichem LED Fernseher. Das liegt daran das der OLED TV eine sehr neue Entwicklung ist und die Vorteile der sehr hohen Auflösung erst bei einem grĂ¶ĂŸeren Fernseher ab 50 Zoll zur Geltung kommen.

Wieso gibt es keine kleineren OLED TV?

Der Trend geht zu immer grĂ¶ĂŸeren Fernsehermodellen. Da erst bei einem großen Fernseher die höheren Auflösungen wie FullHD und UHD zur Geltung kommen können. Deshalb fangen die meisten Fernseher mit OLED-Technologie erst bei einer GrĂ¶ĂŸe von 55 Zoll an. Die Bildschirmdiagonale von 55 Zoll entspricht ĂŒbrigens einer LĂ€nge von 139 cm. Man misst diese LĂ€nge von der oberen linken Ecke des TV bis zur unteren rechten Ecke.

Warum sind die OLED TVs so groß?

Ganz einfach, weil sie es können! Durch die OLED Technologie sind der GrĂ¶ĂŸe nahezu keine Grenzen gesetzt, da der sehr hohe Kontrast die Schwarzwerte auch bei Riesigen Dimensionen beibehĂ€lt. Hinzu kommt die Auflösung von 4K / UHD die es ermöglicht ein großes Bild in kleineren RĂ€umen klar darzustellen. Da OLED technisch am Anfang steht und bereits das Nonplusultra in der Bildwiedergabe ist kann man sich kaum vorstellen das Hersteller bereits OLED Fernseher mit 16K Auflösung und mehr in der Entwicklung haben. Bis normale Filme diese Technik fĂŒttern können wird es aber noch einige Zeit dauern.

Genauere Infos zu den GrĂ¶ĂŸen siehst du in unserer Infografik. Ihr dĂŒrfte diese Grafik ĂŒbrigens gerne auf eurer Seite nutzen, wenn Ihr im Gegenzug auf unsere Seite verlinkt. Auf der Grafik könnt Ihr die verschiedenen FernsehgrĂ¶ĂŸen sehen. Wir empfehlen Dir die GrĂ¶ĂŸe des neuen OLED-TV unbedingt vom Abstand deines Sitzplatzes im Wohnzimmer abhĂ€ngig zu machen. Nur so erreichst du ein perfektes Filmerlebnis. Siehe dir auch den Vergleich zu einer TV-Wandhalterung an.

Wie berechnet sich der ideale Abstand deines Sitzplatzes zum FernsehgerÀt?

Letztlich obliegt der Abstand bzw. wie fern Du von deinem FernsehgerĂ€t sitz deinem persönlichen Geschmack und deiner wohnlichen Situation. Trotzdem solltest du das VerhĂ€ltnis des optimalen Abstandes zur Bildschirmdiagonale des FernsehgerĂ€tes mit in deine Planung ĂŒbernehmen.

Zur Berechnung des optimalen Abstandes von dir zu deinem Fernseher hat sich folgende ungefĂ€hre Faustregel bewĂ€hrt: Abstand zum TV = Bildhöhe x 3!

Um es dir leichter zu machen möchten wir Dich nochmal auf die Infografik verweisen. Mit ihr hast du die Möglichkeit, den fĂŒr dich absolut besten Fernseher mit OLED Technik zu kaufen.

Netzwerkschnittstellen und andere Anschlussarten

Beim Fernseherkauf gibt es zwei Netzwerkschnittstellen zu beachten. Es ist wichtig zu wissen, dass nicht jeder Fernseher diese von Haus aus liefert. Bei den wichtigen NetzwerkanschlĂŒssen geht es um den LAN und den WLAN Anschluss.

LAN (Lokal Area Network) ist die kabelgebundende Netzwerkverbindung mit dem Router. Durch dieses Kabel könnt ihr euer GerĂ€t mit dem Internet verbinden, um so einige ZusatzfunktionalitĂ€ten in einem Apparat freizuschalten. Die andere Netzwerkschnittstelle ist das sogenannte WLAN (Wireless LAN). Dabei handelt es sich um eine Funkverbindung. Mit WLAN kannst Du deinen OLED TV direkt mit dem Router verbinden, ohne dafĂŒr extra ein Kabel zu verlegen.

Mit Hilfe dieser beiden NetzwerkanschlĂŒsse schaffst Du die Grundlage fĂŒr wichtige Firmware Updates deines Fernsehers sowie fĂŒr die Smart-TV FunktionalitĂ€t.

Vorhandensein eines „Smart-TV“ Betriebssystem

Achte beim Kauf deines neuen FernsehgerĂ€tes unbedingt drauf, das dieser die Auszeichnung Smart-TV enthĂ€lt. Wie du an diese Information kommst und was ein Smart-TV ist, habe ich Dir ausfĂŒhrlich in unserem Wissensartikel beschrieben. Zusammengefasst, bedeutet der Begriff Smart-TV, dass du mit deinem TV Streaming Dienste wie zum Beispiel Netflix und Amazon nutzen kannst. Weitergehend kannst du damit auf deinem GerĂ€t surfen oder Informationen zu verschiedenen Sendungen erfragen. Ein Smart-TV lohnt sich aus unserer Sicht immer. Besonders können wir die Smart-TV von LG empfehlen.

Was ist OLED?

OLED steht fĂŒr die AbkĂŒrzung organic-light-emitting-diode oder einfacher ausgedrĂŒckt: organische Leuchtdiode. OLED ist eine innovative Display Technologie, die aus organischen Halbleitern ihre Leuchtkraft steht. Die Halbleiter, die eingesetzt werden geben Licht ab sobald sie elektrisch geladen werden.

Auch wenn die OLED Technologie eine sehr innovative ist, liegen ihre ersten Entwicklungen bereits in den 1980er Jahren. Durch das Material, das bei OLED Displays verwendet wird (den Halbleitern) ist ein OLED Display auch durch seine Biegsamkeit bekannt geworden. OLED bietet sehr viel Entwicklungspotential fĂŒr die Zukunft, doch heute wird diese Technologie hauptsĂ€chlich in kleineren ElektrogerĂ€ten wie Spielekonsolen und FernsehgerĂ€ten eingesetzt.

Mit noch hohen Preisen wird im Verlauf der Jahr, den OLED GerÀten immer mehr Marktanteil zugesprochen, da die Leuchtkraft einfach so enorm gut ist. Ein einzig technischer Nachteil zurzeit ist die vergleichsweise kurze Lebensdauer.

Wie funktioniert ein OLED TV

Wir erinnern uns OLED steht fĂŒr organic-light-emitting-diode und kann im Sprachgebrauch genauso wie LED verwendet werden. Also: Eine OLED besteht aus zwei Elektroden. Eine Elektrode im Aufbau der OLED muss definitiv transparent sein. Zwischen diesen beiden Elektroden befinden sich zwei organische Halbleiterschichten. Wird nun durch die Elektroden ein Stromkreis geschlossen, fangen diese organischen Halbleiter durch ihre Eigenschaften an zu leuchten. Das Licht tritt anschließend in Richtung der Transparenten Elektrode aus. Wie viel Helligkeit entsteht hĂ€ngt vom Material des organischen Halbleiters ab.

Was ist ein organischer Halbleiter

Organische Halbleiter, sind wie der Name schon sagt, elektrische Leiter, die auf organischem Material beruhen.

  • Perylen-Derivate
  • Phthalocyanine

Was ist OLED: Was ist eine Elektrode

Eine Elektrode ist ein Elektronenleiter. In Kombination zweier Elektroden ist es möglich ein Leitermedium unter Strom zu setzen und von seinen Eigenschaften zu profitieren, wie im Fall der OLED. Transparente Elektroden können ausfolgenden Materialien sein:

  • Indiumzinnoxid
  • Fluor-Zinn-Oxid
  • Aluminium-Zink-Oxid
  • Antimon-Zinn-Oxid
  • neuerdings befindet sich Graphen als Alternative im GesprĂ€ch und wird untersucht

Vorteile von OLED

  • OLED ist in der Lage eigenstĂ€ndig zu leuchten und braucht keine weitere Lichtquelle
  • O-LED Displays sind leichter als LCD und LED Bildschirme
  • OLED Displays können sehr „dĂŒnn“ hergestellt werden, Tiefen von 4mm sind hier keine Seltenheit.
  • sehr gutes und farbkrĂ€ftiges Bild
  • gleichmĂ€ĂŸig ausgeleuchtetes Bild, deutlich besser als bei LCD oder LED
  • deutlicher höherer Kontrast
  • weniger Stromverbrauch als LCD und sogar weniger als die schon stromsparende LED
  • Displays können biegsam hergestellt werden

Nachteile von OLED

  • geringere Lebensdauer als LCD und LED
  • je nach Farbe kann die Farbkraft schneller nachlassen. Blaue OLED verlieren schneller an Farbkraft als grĂŒne und rote

Was bedeutet OLED?

OLEDs (Organic Light Emitting Diode), also organische Leuchtdioden, werden aus organischen Materialien (Kohlenstoff) hergestellt, welche Licht emittieren wenn Strom angelegt wird. Im Gegensatz zu LC-Displays benötigen OLED Displays keine Hintergrundbeleuchtung und Filter und sind dadurch weitaus effizienter und kompakter, also dĂŒnner. OLEDs haben eine großartige BildqualitĂ€t – brillante Farben, eine schnelle Reaktionszeit, einen weiten Betrachtungswinkel und geringeren Energieverbrauch. Also eigentlich doch die ideale Technologie zur Herstellung von Fernsehern oder Displays.

Nachteile der OLED Technologie

Der grĂ¶ĂŸte Nachteil von organischen Leuchtdioden ist die Tatsache, dass es sich um organisches Material handelt: Wasser und auch Sauerstoff können das organische Material zerstören. Somit hat jedes OLED nur eine begrenzte Lebensdauer. In der Praxis versucht man aufgrund dieser Tatsache die Bauteile durch dĂŒnne Kunststoff- oder Glasscheiben zu schĂŒtzen. Kunststoff weißt jedoch eine relativ hohe DurchlĂ€ssigkeit fĂŒr Feuchtigkeit auf und Glas ist nur schwer zu verarbeiten. Weiterhin altern die 3 Punkte eines jeden Pixels unterschiedlich schnell. Dadurch kommt es Verlauf zu unschönen Farbverschiebung der OLEDs. Bis diese Probleme gelöst werden wird die kommerzielle Anwendung wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Was bedeutet Ultra-HD? / Was ist Ultra-HD?

Im Gegensatz zu OLED verwendet die 4K Technologie keine neuen Materialien wie organische Halbleiter, nein. 4K setzt einfach auf den bereits gĂ€ngigen Standard des Full-HDs auf. Full HD bezeichnet im Prinzip die Auflösung von 1920×1080 Pixeln. Ultra HD oder 4K setzt diese Auflösung auf ca. 3840×2160 Pixel herauf. Dieser Unterschied ist enorm und sehr gut.

Aber wie die OLED Display hat auch 4K Ultra noch Probleme

4K Ultra-HD: Die Vorteile im Überblick:

  • höhere Auflösung
  • bessere Farbdarstellung

4K Ultra-HD: Die Nachteile im Überblick:

  • es gibt wenige Filme, Sendungen, die in 4K laufen, diese können nur hochskaliert werden, sind aber qualitativ trotzdem deutlich besser.
  • Ultra HD 4K ist fĂŒr Streaming noch nicht und auch lĂ€ngerfristig nicht geeignet, da die Datenmenge einfach viel zu hoch ist.
  • höherer Stromverbrauch als Full-HD GerĂ€te

Vergleich OLED- und Plasma-Fernseher

Plasma-Fernseher sind eigentlich Flachbildschirme, bei denen Leuchtstoffe fĂŒr das Licht in der jeweils benötigten Farbe sorgen. Diese Leuchtstoffe werden durch Plasma angeregt, welches durch Gasentladungen erzeugt wird.

Die Technik hinter dem Plasma-Fernseher

Aufgebaut sind diese Bildschirme aus zwei Glasplatten, zwischen denen sich sehr viele winzige Kammern befinden – je drei bilden gemeinsam ein Pixel, also einen Bildpunkt. Die Kammern sind mit Edelgasen gefĂŒllt, die ĂŒber einen Transistor gezĂŒndet werden und ionisieren. Die hierbei erzeugte Ultraviolettstrahlung trifft anschließend auf die Leuchtstoffe und regt diese an, sie wandeln das UV-Licht in sichtbares Licht der jeweiligen Farbe um.

Die Technik hinter dem OLED-Fernseher

DemgegenĂŒber ist die OLED-Technik völlig anders aufgebaut. Eine OLED-Diode (engl. organic light emitting diode) besteht aus organischem Material, welches halbleitend ist. OLEDs emittieren Licht und unterscheiden sich so erheblich von LCDs, welche nicht nur aus einkristallinem Material aufgebaut sind, sondern die auch eher wie ein Filter wirken. LCDs benötigen daher eine Hintergrundbeleuchtung, OLEDs nicht, was sich positiv auf den Stromverbrauch auswirkt.

GrĂ¶ĂŸen- und Energiebilanz-Vergleich von OLED- und Plasma-Fernsehern

Es ist möglich, OLEDs auf nahezu jedes beliebige Material und in fast jeder GrĂ¶ĂŸe aufzudampfen. Die entstehenden Displays sind extrem dĂŒnn, was die OLED-Fernseher letztlich sehr flach und natĂŒrlich auch leicht macht. Ein besonderer Vorzug der OLED-Fernseher gegenĂŒber den Plasma-Fernsehern ist ihr niedriger Energieverbrauch. Sie benötigen keine Hintergrundbeleuchtung, welche neben dem Energieverbrauch auch viel WĂ€rme erzeugt. OLED-Fernseher sind in sehr großen GrĂ¶ĂŸen seltener und teurer zu bekommen als Plasma-Fernseher, da OLED ab einer gewissen GrĂ¶ĂŸe von Passiv- auf Aktivmatrixtechnik umgestellt werden muss, was technisch anspruchsvoll ist.

Daher werden die Plasma-Fernseher in großen BaugrĂ¶ĂŸen hergestellt, was fĂŒr OLED-Fernseher augenblicklich noch nicht wirtschaftlich konkurrenzfĂ€hig ist. Moderne Plasma-Fernseher sind gegenĂŒber ihren VorgĂ€ngermodellen keine Stromfresser mehr und sind somit durchaus konkurrenzfĂ€hig zu LCD-Fernseher. Allerdings verfĂŒgen OLED-Fernseher dank ihrer sehr wirtschaftlichen Vorschalttechnik ĂŒber einen höheren Wirkungsgrad. DarĂŒber hinaus sind bei OLED-Fernsehern keine Lichtverluste möglich, denn es werden weder Filter noch Lichtverteiler-Folien verwendet.

Farb- und BildqualitÀt der OLED- und Plasma-Fernseher

Im Vergleich zu OLED-Fernsehern dĂŒrften auch Haltbarkeit und Nutzungsdauer der Plasma-Fernseher in etwa vergleichbar sein. Ein gravierender Vorzug der OLED-Fernseher ist ihr extrem hoher Kontrast, aber auch der Blickwinkel ist bei OLED-Fernsehern deutlich gĂŒnstiger als bei Plasma-Fernsehern. OLED-Fernseher sind im Gegensatz zu LCD- und Plasma-Fernsehern in der Lage, einen perfekten Schwarzwert und extrem leuchtstarke Farben zu erzeugen. Problematisch ist jedoch die unterschiedliche Lebensdauer der verschiedenen OLEDs, rote leben ungleich lĂ€nger als blaue, so dass relativ entsprechende Nachjustierungen erforderlich werden. Sichtbar wird die Alterung, die im Prinzip einer Verringerung der LeuchtstĂ€rke entspricht, weil sie je nach Farbe unterschiedlich stark und unterschiedlich frĂŒh auftritt. Hieraus resultiert eine FarbverfĂ€lschung, welche zwar vorĂŒbergehend, nicht aber dauerhaft ausgeglichen werden kann.

Ein Blick in die Zukunft – OLED- und Plasma-Fernseher – Trends

Momentan ist der Preis fĂŒr OLED-Fernseher im Gegensatz zu den PlasmagerĂ€ten noch sehr hoch. Sicher ist der Haupteinsatzbereich der OLED-Technik derzeit noch bei den kleinen portablen GerĂ€ten wie etwa Notebooks, Handys oder auch MP3-Playern zu sehen. Aber die VorzĂŒge wie niedriger Energieverbrauch und hoher Kontrast werden die Technik sicher in absehbarer Zeit konkurrenzfĂ€hig werden lassen. ZusĂ€tzlich ist sicher die Möglichkeit, mit OLED-Technik extrem flache Fernseher bauen zu können, welche problemlos sogar an der Decke zu befestigen sind, in der Zukunft ein Punkt, der von großem Interesse sein wird.

Vorteile der OLED-Displays gegenĂŒber bisherigen Technologien

Die modernen OLED-Displays verfĂŒgen gegenĂŒber herkömmlichen Technologien ĂŒber einige wesentliche VorzĂŒge. OLED-Displays benötigen aufgrund der besonderen Technik deutlich weniger Strom. Dis begrĂŒndet sich durch die Verwendung organischer halbleitender Materialien (OLED steht fĂŒr (engl.) organic light emitting diode), die keine Hintergrundbeleuchtung benötigen.

Energieeffizient und vielfÀltige Einsetzbarkeit der OLED-Displays

Letztere ist aber beispielsweise fĂŒr LCD-Technik erforderlich und sorgt bei Bildschirmen und Fernsehern fĂŒr eine deutliche ErwĂ€rmung, da ein großer Teil der elektrischen Energie in WĂ€rme umgewandelt wird. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, sehr dĂŒnne TrĂ€germaterialien zu verwenden wie beispielsweise Folien. Sogar transparente Beschichtungen auf Fenstern oder aber an WĂ€nden sind möglich, diese Beschichtungen sind extrem dĂŒnn und können an nahezu jeder Stelle und sogar in beliebiger GrĂ¶ĂŸe hergestellt werden. Insbesondere fĂŒr großflĂ€chige Raumbeleuchtungen können OLEDs eingesetzt werden, aber natĂŒrlich auch fĂŒr Displays. Sowohl Fernseh-Bildschirme als auch PC-Monitore werden bereits mit dieser Technologie ausgerĂŒstet, aber es gibt auch zahlreiche Anwendungsgebiete im Bereich der Mobiltelefonie, Smartphones oder MP-Player Displays.

OLED-Displays ermöglichen den rollbaren Bildschirm

Ein weiterer Vorzug der OLED-Displays ist die extrem kurze Reaktionszeit, die etwa 2000mal ĂŒber der eines LCD-Bildschirms liegt. In der Zukunft werden sicher die extrem flexible Einsetzbarkeit sowie der geringe Stromverbrauch gegenĂŒber bisherigen Technologien von Vorteil sein. Es gibt derzeit bereits aufrollbare Bildschirme, die dĂŒnner sind als 1 Millimeter. Allerdings steht diese Technik noch am Anfang ihrer Entwicklung, denn die bislang verwendeten Polymere sind meist durchlĂ€ssig fĂŒr Sauerstoff und Feuchtigkeit. Beide wirken sich negativ auf die Haltbarkeit der Dioden aus, denn sie rufen Korrosion hervor. Auch sehr dĂŒnnes Glas ist denkbar, aber schwierig in der Handhabung und das ebenfalls getestete Indiumzinnoxid ist zu spröde. Trotzdem ist die Möglichkeit, Bildschirme aufrollen und bequem ĂŒberall einsetzen zu können, zukunftsweisend und revolutionĂ€r.

OLED-Displays ĂŒberzeugen durch Farbbrillianz und hohen Kontrast

Aber auch die brillanten Farben, die einen außergewöhnlich hohen Kontrast zeigen, unterscheiden OLED-Displays deutlich von LCD-GerĂ€ten. Der starke Kontrast ist möglich, da es keine Hintergrundbeleuchtung gibt. Im Gegensatz zu LCDs, die im Prinzip wie farbige Filter funktionieren, emittieren OLEDs farbiges Licht. Gleichzeitig ist diese Technik weitaus energieeffizienter, so dass ein Einsatz im mobilen Bereich in kleinen portablen GerĂ€ten perfekt ist. Gerade Notebooks, aber auch Handys und MP3-Player profitieren enorm von dieser Technik.

Size does matter – große OLED-Displays noch nicht ausgereift

Werden die OLED-Displays grĂ¶ĂŸer, so muss von der Passivmatrix Technik, welche ein definierter Pixel mittels zweier Leitungen durch Anlegen einer Spannung an einer Zeile sowie an einer Spalte ansteuert, zur Aktivmatrix gewechselt werden. Hierzu sind vier Leitungen nötig, da jeder Pixel ĂŒber einen eigenen Transistor angesteuert werden muss. Diese aufwendige Technik macht die sehr großen Bildschirme allerdings etwas teurer.

Schlussakkord – OLED-Displays auf dem Vormarsch

Ein ebenfalls nicht unwichtiger Vorteil ist der sehr geringe Kostenfaktor bei der Verpackung der OLED-Displays. Da sie wesentlich flacher und auch deutlich leichter sind, als bisherige GerĂ€te, können nicht unerhebliche Kosten eingespart werden. NatĂŒrlich wirken sich diese Faktoren auch positiv auf die Transportkosten aus, so dass die GerĂ€te sicher sehr preiswert befördert werden können, was sich letztlich auch auf den Preis niederschlagen wird. Sicher ist auch die große Energieersparnis ein besonderer Vorteil – nicht nur fĂŒr mobile GerĂ€te. In Zeiten hoher Kosten und niedriger Einkommen sowie großer Umweltprobleme ist diese Entwicklung besonders zu begrĂŒĂŸen. Aber auch die Liebhaber von Videos oder Spielen sind von der neuen Technologie begeistert, denn dank extrem schneller Bildschirmreaktionen und hohem Kontrast lassen OLED-Displays keine WĂŒnsche offen.

OLED- und LCD-Fernseher im Vergleich

Als organische Leuchtdiode oder kurz OLED (engl.: organic light emitting diode) bezeichnet man ein Bauteil, das im Gegensatz zur herkömmlichen anorganischen Leuchtdiode (LED) aus organischen Materialien besteht. Diese Materialien sind halbleitend und das entstehende Bauteil benötigt anders als die LED keine einkristallinen Bauteile, was sie preiswerter macht. Allerdings sind auch Stromdichte und Leuchtdichte geringer und die Lebensdauer wird vermutlich etwas kĂŒrzer sein.

OLED Fernseher besitzen einen höheren Wirkungsgrad

Unter LCD versteht man einen Bildschirm, welcher auf FlĂŒssigkristallbasis funktioniert (LCD steht fĂŒr engl. liquid crystal display). Hierbei werden FlĂŒssigkristalle verwendet, die nach Anlegen einer definierten Spannung die Polarisationsrichtung des Lichts verĂ€ndern. LCD-Bildschirme bestehen aus Einheiten, die unabhĂ€ngig voneinander ihre jeweilige Helligkeit variieren können, was ĂŒber die elektrische Spannung gesteuert wird. LCD-Fernseher besitzen im Vergleich zum OLED-Fernseher einen deutlich geringeren Wirkungsgrad. Die Ursache liegt in der LCD-Technik begrĂŒndet, denn das mit der erforderlichen Hintergrundbeleuchtung erzeugte Licht wird bautechnisch bedingt um ĂŒber 90 % reduziert.

GrundsĂ€tzlich sind LCD-Fernseher sowohl mit klassischen Leuchtstofflampen fĂŒr die Hintergrundbeleuchtung als auch mit LEDs erhĂ€ltlich, wobei der Wirkungsgrad vergleichbar ist. LEDs erzeugen jedoch eine grĂ¶ĂŸere Farbreinheit und einen höheren Kontrast. Ähnlich wie bei Plasma-Fernsehern so benötigen OLED-Fernseher nur dann Strom, wenn das jeweilige Pixel hell werden soll, wobei die OLED-Fernseher die Plasma-Fernsehern bezĂŒglich des Wirkungsgrades deutlich ĂŒbertreffen. Dies liegt zum einen an der wesentlich effizienteren Vorschalttechnik und zum anderen an der Tatsache, dass der Strom mit einem Wirkungsgrad von ca. 15 % in Licht umgewandelt wird.

OLED Fernseher brauchen keine Hintergrundbeleuchtung

Anders als bei LCD-Fernsehern sind bei OLED-GerĂ€ten keine Lichtverluste möglich, denn es gibt hier weder Filter noch Lichtverteiler-Folien, das OLED-Pixel kann die Grundfarben Rot, GrĂŒn und Blau ohne Umwege direkt und im korrekten VerhĂ€ltnis erzeugen. DarĂŒber hinaus lassen sich OLED-Fernseher außerordentlich flach gestalten, denn OLEDs können auf fast jedes beliebige Material aufgebracht werden, was nicht zuletzt eine deutliche Reduzierung der Kosten bedeutet. Im Vergleich zu LCD-Fernsehern bieten OLED-Fernseher einen sehr viel besseren Kontrast, was auf dem Fehlen einer Hintergrundbeleuchtung begrĂŒndet ist.

OLED-Fernseher benötigen aufgrund ihrer einzigartigen Technologie weit weniger Energie als LCD-Fernseher, was sich letztlich auch in Form einer deutlich geringeren ErwĂ€rmung zeigt. BegrĂŒndet wird dieser Effekt darin, dass LCD-Fernseher eine Hintergrundbeleuchtung benötigen, welche im direkten Vergleich sehr viel WĂ€rme produzieren. Diese gravierenden technischen Unterschiede ermöglichen es den Herstellern von OLED-Fernsehern, neben sehr flachen und stromsparenden Fernsehern in der Zukunft auch GerĂ€te zu produzieren, die ausgesprochen klein und handlich sind und die dabei nur einen geringen Strombedarf haben.

Rasche Bildfolgen auf dem OLED Fernseher

Dank der sehr gĂŒnstigen Reaktionsgeschwindigkeit der OLEDs sind rasche Bildfolgen auf OLED-Fernsehern sehr viel besser darstellbar als auf LCD-Fernsehern. Dank der kleineren Baumaße und Gewichte der GerĂ€te sind auch die geringeren Verpackungs- und Transportkosten von OLED-Fernsehern durchaus erwĂ€hnenswert. Von Nachteil ist im direkten Vergleich lediglich die derzeit noch geringere Lebensdauer der aus organischem Material bestehenden Bauteile. Gerade die blauen Dioden weisen eine relativ geringe Lebensdauer auf, wobei Lebensdauer definiert ist als die Zeitspanne, in der die Leuchtdichte auf etwa die halbe StĂ€rke abgesunken ist. Allerdings sind dies bislang Labordaten, die Praxis wird zeigen, ob diese wirklich zutreffen. Der höhere Preis der OLED-Einheiten wird problemlos durch den niedrigeren Energieverbrauch sowie die kleineren Baumaße kompensiert.

OLED-Displays und was sie können

OLED-Displays basieren auf einer neuartigen Technik, den sog. organischen Leuchtdioden (engl. organic light emitting diode), die anders als die anorganischen LCDs nicht mehr aus Einkristallen, sondern aus einem organischen Material bestehen, welches halbleitend ist.

OLED Displays: Vor- und Nachteile

Im direkten Vergleich von LCD- und OLED-Displays zeigen sich zahlreiche Unterschiede. Als nachteilig lassen sich die geringere Lebensdauer der OLED-Dioden sowie die Korrosionsprobleme sehen, von großem Vorteil sind die preiswerte Herstellung, die rasche Reaktionszeit, der niedrige Energieverbrauch und die Möglichkeit, sehr flache und biegsame Displays herzustellen. Die geringe Lebensdauer – als Lebensdauer bezeichnet man die Zeit, nach der eine Diode nur noch ungefĂ€hr die HĂ€lfte ihrer Leuchtdichte aufweist – der OLEDs erzeugt aufgrund des unregelmĂ€ĂŸigen Alterns Farbverschiebungen. Die verschiedenen Dioden weisen eine gravierend unterschiedliche Lebensdauer auf.

Allerdings ist es technisch möglich, durch geeignetes VerstĂ€rken der schwĂ€cher werdenden Anteile – hauptsĂ€chlich blau – einen Ausgleich zu schaffen. Wichtig ist fĂŒr die Lebensdauer der OLED-Dioden, dass eine ausreichende KĂŒhlung stattfindet und dass die Bauteile gegen Sauerstoff und Feuchtigkeit geschĂŒtzt sind. Letzteres kann erreicht werden, indem die Elemente verkapselt werden, was jedoch zu Lasten der mechanischen FlexibilitĂ€t der OLED-Displays geht. Von großem Vorteil ist die Tatsache, dass man OLEDs auf nahezu jedes beliebige Material aufdrucken bzw. hauchdĂŒnn aufdampfen kann. Gerade die Verwendung biegsamer UntergrĂŒnde wie z. B. Folien erlauben die Herstellung extrem dĂŒnner, flacher und flexibler Bildschirme, die man aufrollen kann.

OLED-Displays zeichnen sich gegenĂŒber anderen Techniken auch durch einen sehr hohen Kontrast aus, denn sie benötigen gegenĂŒber bisherigen FlĂŒssigkristallsystemen keine Hintergrundbeleuchtung. Diese fehlende Hintergrundbeleuchtung, die einen großen Teil der erforderlichen Energie in WĂ€rme umwandelt, sorgt auch dafĂŒr, dass OLED-Displays deutlich weniger warm werden. LCD-Bildschirme funktionieren im Prinzip wie farbige Filter, OLEDs hingegen emittieren wirklich farbiges Licht. Somit ist ihr Energieverbrauch sehr viel geringer und ein Einsatz als tragbares GerĂ€t ist sehr viel einfacher zu realisieren.

OLED Displays sind leicht und flach

Gerade fĂŒr Anwendungen wie Handys, Notebooks oder MP3-Player ist die Energiesituation von besonderem Vorteil. Dank der Möglichkeit, ein extrem dĂŒnnes TrĂ€germaterial zu verwenden, können Bildschirme von weniger als einem Millimeter Dicke realisiert werden. Eine weitere sehr wichtige Eigenschaft der OLED-Displays ist ihre Schaltgeschwindigkeit. Diese liegt bei guten GerĂ€ten unter einer Mikrosekunde, was einer etwa 2000fach höheren Reaktionsgeschwindigkeit gegenĂŒber LCD-Bildschirmen entspricht, denn diese liegen momentan bei etwa 2 Millisekunden. Die sehr flachen OLED-Displays und Fernseher sind generell sehr leicht und lassen sich platzsparend transportieren und unterbringen. Die Gewichts- und Raumersparnis ist gerade bei OLED-Fernsehern von großem Vorteil, denn es bieten sich so völlig neue Möglichkeiten, einen Fernseher beispielsweise an WĂ€nden oder Decken anzubringen.

OLED Displays vorwiegend bei Mobiltelefonen und portablen KleingerÀten

Die wichtigsten Anwendungen fĂŒr OLED-Displays sind derzeit aber noch Mobiltelefone und portable KleingerĂ€te wie beispielsweise MP3-Player. Im Bereich der OLED-Bildschirme wird derzeit an der Entwicklung großer GerĂ€te gearbeitet, die bislang aber noch nicht zu wettbewerbsfĂ€higen Preisen erhĂ€ltlich sind. Sicher wird der OLED-Technik die Zukunft gehören, denn im Gegensatz zur LCD- bzw. Plasmatechnik weist sie zahlreiche VorzĂŒge auf. Allerdings befindet sich vieles noch im Entwicklungszustand und muss sowohl technisch als auch bezĂŒglich der finanziellen WettbewerbsfĂ€higkeit weiter ausreifen. Entscheidende Vorteile werden aber in jedem Fall die Möglichkeiten zur freien Gestaltung auch flexibler Bildschirme bieten, beispielsweise lassen sich OLED-Dioden problemlos selbst auf Stoffe aufdampfen. Neben der Platzersparnis ist vor allem die gĂŒnstige energetische Situation dieser Technologie zukunftsweisend.

Top 10: OLED TV

AngebotBestseller Nr. 3
AngebotBestseller Nr. 6
Bestseller Nr. 8
AngebotBestseller Nr. 9

Letzte Aktualisierung am 20.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

PRODUKT KONFIGURATOR

SCHRITT 1: Wie soll die Preisklasse des Produkts sein?



Schreibe einen Kommentar

Hilfe einblenden

Meistervergleich.de - Hilfe: