Nähmaschinen Test und Vergleich


NähmaschineNoch vor einiger Zeit war das Nähen altbacken, heute ist es wieder in. Sie finden viele Gründe, selbst zu nähen. Der eine entwirft gern individuelle Kleidungsstücke, der andere möchte dem Familienzuwachs etwas Kreatives herstellen. Nähen bereitet Freude und zeigt, dass Kleidung wertvoll ist und Arbeit in ihr steckt.

Durch ein Nähmaschine Test können Sie feststellen wie einfach es sein kann mit einer Nähmaschine zu nähen. Reicht ein Einsteigermodell für etwa 100 Euro oder sollten Sie tiefer in Ihre Tasche greifen?

Nähmaschinen Test

Passende Tests: Dampfbügeleisen, Dampfbügeleisenstation, Wäschetrockner, Bügelbrett, SINGER Tradition 2282, SILVERCREST Nähmaschine, MEDION Overlock Nähmaschine, MEDION Freiarm Nähmaschine, SINGER Nähmaschine Brilliance Serenade C520L, MEDION Digitale Nähmaschine MD 15694, Carina Professional Computer Nähmaschine


Die 5 besten Nähmaschinen im Vergleich

Vorschaubild
Sieger
Bernina 475 Quilters Edition Nähmaschine 4er Serie
Preis-Tipp
Brother CS10 Computer-Nähmaschine (40 Stiche)
Carina Comfort - Computer Nähmaschine für Näh-Einsteiger & Fortgeschrittene, 40 Stichprogrammen, Freiarm, LED-Nählicht
W6 WERTARBEIT N 8000 Computer-Nähmaschine (Nähen, Patchen, Quilten (504 Programme)) weiß
Sänger 1409 15 Punkte Nähmaschine (Sortierte Farben)
Modell
Bernina 475 Quilters Edition
Brother CS10
Carina Comfort
W6 WERTARBEIT N 8000
Singer 1409
Stichlänge
6 mm
4 mm
4,5 mm
4 mm
4,2 mm
Stichbreite
5,5 mm
5 mm
7 mm
3,5 mm
4,5 mm
Knopflochautomatik
Automatischer Nadeleinfädler
Gewicht
9.5 kg
5 Kg
6 Kg
9 Kg
6 Kg
Maße
57 x 45 x 34 cm
38 x 17 x 26 cm
46,5 x 26 x 36,5 cm
43 x 21 x 30 cm
22 x 41 x 35 cm
Prime-Vorteil
-
-
-
-
Preis
1.679,00 €
233,84 €
249,00 €
Preis nicht verfügbar
167,90 €
Sieger
Vorschaubild
Bernina 475 Quilters Edition Nähmaschine 4er Serie
Modell
Bernina 475 Quilters Edition
Stichlänge
6 mm
Stichbreite
5,5 mm
Knopflochautomatik
Automatischer Nadeleinfädler
Gewicht
9.5 kg
Maße
57 x 45 x 34 cm
Prime-Vorteil
-
Preis
1.679,00 €
Angebot
Preis-Tipp
Vorschaubild
Brother CS10 Computer-Nähmaschine (40 Stiche)
Modell
Brother CS10
Stichlänge
4 mm
Stichbreite
5 mm
Knopflochautomatik
Automatischer Nadeleinfädler
Gewicht
5 Kg
Maße
38 x 17 x 26 cm
Prime-Vorteil
Preis
233,84 €
Angebot
Vorschaubild
Carina Comfort - Computer Nähmaschine für Näh-Einsteiger & Fortgeschrittene, 40 Stichprogrammen, Freiarm, LED-Nählicht
Modell
Carina Comfort
Stichlänge
4,5 mm
Stichbreite
7 mm
Knopflochautomatik
Automatischer Nadeleinfädler
Gewicht
6 Kg
Maße
46,5 x 26 x 36,5 cm
Prime-Vorteil
-
Preis
249,00 €
Angebot
Vorschaubild
W6 WERTARBEIT N 8000 Computer-Nähmaschine (Nähen, Patchen, Quilten (504 Programme)) weiß
Modell
W6 WERTARBEIT N 8000
Stichlänge
4 mm
Stichbreite
3,5 mm
Knopflochautomatik
Automatischer Nadeleinfädler
Gewicht
9 Kg
Maße
43 x 21 x 30 cm
Prime-Vorteil
-
Preis
Preis nicht verfügbar
Angebot
Vorschaubild
Sänger 1409 15 Punkte Nähmaschine (Sortierte Farben)
Modell
Singer 1409
Stichlänge
4,2 mm
Stichbreite
4,5 mm
Knopflochautomatik
Automatischer Nadeleinfädler
Gewicht
6 Kg
Maße
22 x 41 x 35 cm
Prime-Vorteil
-
Preis
167,90 €
Angebot

Letzte Aktualisierung am 2.04.2021 um 18:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Video zum Nähmaschinen Test


Alle Nähmaschinen Hersteller auf einem Blick

Brother, Toyota, Singer, W6 WERTARBEIT, Carina, VERITAS, Gritzner, Alzetta, Tristar, JUKI, Blaupunkt, Cool MAKER, AEG


Welche ist die beste Nähmaschine?

Auf der Suche nach einer guten Nähmaschine möchten sich die Wenigsten mit dem Zweitbesten zufrieden geben. Um allerdings das passende Modell zu finden, sollte man darüber Bescheid wissen, was für Anforderungen an die beste Nähmaschine gestellt werden. Denn jeder Nutzer ist anders, genau wie jede Nähmaschine. Braucht man eine, die zu Overlock-Stichen fähig ist? Reicht eine Freiarm-Maschine für Nutzstiche? Sollten auch Stickstiche möglich sein? Es gibt unglaubliche Differenzen in den Anforderungen, sowie den Möglichkeiten, welche die Nähmaschinen bieten. Drei sehr gute Modelle wird dieser Artikel behandeln um herauszufinden welche denn die beste Nähmaschine sei.

Carina Professionell Nähmaschine Beleuchtung

Gegenüberstellung

Sucht man eine Overlock Maschine, so ist in unserer Auswahl die W6, sowie die Carina geeignet. Der Unterschied liegt darin, dass die beiden Freiarm-Maschinen auch gerade Nähte herstellen können, was die W6 nicht kann. So ist es natürlich wunderbar eine Overlock-Maschine zu haben, aber dieser Punkt geht eindeutig an die Freiarm-Maschinen.

In der Auswahl der Stiche befindet sich wieder die Carina ganz oben. Mit ihren 206 Stichprogrammen hätte ich nahezu Angst überfordert zu sein und den Überblick zu verlieren. Allerdings hilft die Übersichtskarte, welche jederzeit unter der Nähmaschine herausgezogen werden kann. Außerdem gilt zu bedenken, dass 36 Stiche aus Ziffern und Buchstaben bestehen. Ebenfalls eine Funktion über welche die beiden anderen Maschinen nicht verfügen. Die Innov-Is 10 weist dagegen lediglich sechzehn Stiche auf, während die W6 für die meisten dieser Tätigkeiten überhaupt keine Funktion bietet.

Stichlänge, sowie -breite sind bei der Brother in 0,5 mm Schritten einzustellen. In den gleichen Intervallen lässt sich ebenso die Carina mittels Druckknöpfe und Displayanzeige einstellen. Bei der W6 sind diese Komponenten über ein Stellrad anzupassen. Dadurch kann man die Stichlänge etwas genauer präzisieren.

Was dafür bei der Carina absolut stufenlos einstellbar ist, ist die Nähgeschwindigkeit, welche nun nicht mehr ausschließlich über das Fußpedal beeinflusst wird. Die Brother bietet dieselbe Funktion. Wiederum eine Besonderheit, die bei der W6 fehlt. Allerdings muss bedacht werden, dass die Overlock-Maschine für einen ganz anderen Zweck gedacht ist. So verfügt sie als einzige über einen Differenzialtransporteur und kann Stoffe somit kräuseln oder während dem Nähen automatisch dehnen.


Was zeichnet die beste Nähmaschine aus?

Welche die beste Nähmaschine ist, hängt sehr von den Bedürfnissen des Nutzers ab. Generell sollte die Maschine möglichst viele Freiheiten bieten. Sucht jemand nach einer Ergänzung zu seiner funktionstüchtigen Nähmaschine, so kann ein Overlock-Modell eine sehr gute Wahl sein, da sie Funktionen bietet, welche einer herkömmlichen Freiarm-Maschine meist fehlen. Allerdings sollte man sich davor hüten, wenn man auf der Suche nach seiner ersten guten Nähmaschine ist. Denn mit einer herkömmlichen Maschine kann man fast alles nähen, was eine Overlock auch kann. Umgekehrt ist dies aber nicht möglich.

W6 Professional 454 D Overlocknähmaschine Zubehör

Profitieren auch Anfänger von diesem Modell?

Anfänger sollten sich jedenfalls mit dem Nähen an sich beschäftigen können. Sie sollten nicht abgelenkt sein von technischen Fragestellungen oder Möglichkeiten die Maschine zu programmieren. Aus diesem Grund eignen sich trotz der einfachen Handhabung aller drei Nähmaschinen die W6, sowie die Brother besser für Einsteiger. Für absolute Anfänger ist die Brother die beste Nähmaschine. Das Modell von Carina kann zwar alles, erfordert aber trotzdem Denkleistung in Bezug auf die Auswahl des richtigen Stichprogramms in jeder Situation.


Weitere Funktionen und Besonderheiten

Die Fadenspannung lässt sich bei den beiden anfängertauglichen Maschinen manuell über Stellräder einstellen. Die Carina verfügt über automatische Fadenspannung. Über die Haltbarkeit ihrer Produkte hegen die Hersteller scheinbar sehr verschiedene Meinungen. So gibt es ein sehr unterschiedlicher Garantiezeitraum. Die W6 ist mit einer 10-Jahres-Garantie ausgestattet. Bei der Carina sind nur fünf Jahre zugesichert, während die Brother überhaupt nur drei Jahre garantiert ist.


Nähen für den Nachwuchs

Der Nachwuchs ist bald da und die Anschaffungen reißen sicher ein großes Loch in die Kasse. So ist es doch eine gute Idee, viele der erforderlichen Sachen so günstig wie möglich zu erstehen. Es gibt vieles bereits in der Einrichtung des Kinderzimmers, das Sie selbst nähen können. Angefangen von der Gardine über den Vorhang an der Kommode bis zur Einrichtung des Babybetts. Vieles müssen Sie noch nicht einmal neu kaufen. Da sind eine Menge Reste und bunte Stoffe, die Sie eigentlich wegwerfen wollten. Ihre Lieblingspuppe kann auch ein neues Kleid vertragen und für den Kinderwagen nähen Sie einen schönen Sonnenschutz. Wenn noch Reste übrig sind, fertigen Sie noch ein paar Lätzchen für sich und das Baby.


Verwendung und Kosten einer Nähmaschine

Auf der Wunschliste junger Leute zur Hochzeit oder zur Geburt des ersten Kindes steht sie schon lange nicht mehr. Trotzdem werden jedes Jahr rund 500.000 Nähmaschinen verkauft. Wenn sie dann in einer Ecke abgestellt werden und nur mal für einen Flicken auf der Jeans ans Licht kommen, ist das eher traurig. Selbst die preiswerten Modelle um die 200 Euro bieten die erforderlichen Sticharten Gerade- Zickzack und Blindstich, damit Sie Ihren Kleiderschrank aufpeppen können, vorausgesetzt Sie haben nicht zwei linke Hände.

Einiges, das bei der Nähmaschine fehlt, können Sie mit etwas Geschick und Fingerfertigkeit ersetzen. Es ist nur etwas mühsamer, als mit einer gut ausgestatteten, elektrischen. Die Modelle sind für 150 bis 700 Euro zu bekommen, die teureren Computermaschinen kommen auf mehrere Tausend Euro, sind programmierbar und können selbst entworfene Motive auf den Stoff zaubern. Die Modelle werden groß herausgestellt in der Werbung, spielen in der Praxis aber eine eher untergeordnete Rolle mit etwa 8.000 Exemplaren im Jahr.

Im Hausgebrauch nutzen Sie die Freiarmmodelle, an denen Sie die Anschiebefläche abnehmen und mal einen Blusenärmel einsetzen oder ein Hosenbein kürzen. Ist die Anschiebefläche ab, ziehen Sie das Kleidungsstück über den Näharm, damit können Sie dann problemlos rundnähen.

Nähen heißt, das Kleidungsstück mit einem Faden zu verbinden. Das kann auch am selben Stoff passieren, wenn Sie beispielhaft einen Saum nähen oder endeln. Sie nähen Knopflöcher in das fertige Teil und nähen verschiedene Materialien zusammen. Dafür gibt es manchmal sogar vorbereitete Programme. Die Maschinen helfen mit Nähprogrammen, mit denen die nötigen Stiche möglich sind. Manchmal sind sogar Stickprogramme darunter.


Wie funktioniert eine Nähmaschine? 

Wie Sie mit der Hand nähen, funktioniert auch die Maschine, allerdings meist mit zwei Fäden. Der eingefädelte Faden wird mit der Nadel in den Stoff gestochen und bildet eine Schlinge. Der Greifer nimmt unten die Schlinge an der Nadel auf und führt den Unterfaden ein.

Funktion der Nähmaschine

Kommt die Nadel wieder hoch, hat sie den Unterfaden in der Schlinge und zieht die beiden fest. Dann kommt bereits der nächste Stich. Vorher muss allerdings ein Stoffschieber den Stoff nach vorn weiter transportieren. Mit zwei Fäden sind das Schnurstich- und Doppelsteppstich-Maschinen, mit einem Faden habe Sie Faden- oder Kettenstich-Maschinen.


Die unterschiedlichen Maschinen für die unterschiedlichen Sticharten

Kettenstichmaschinen

Der Kettenstich wird mit einem Faden vernäht und hat ein kettenartiges Aussehen. Abhängig von der Stoffstärke und der Stichlänge brauchen Sie beim Garn die 3½-4 fache Nahtlänge. Hergestellt wird der Stich mit einem rotierenden oder oszillierenden (schwingendem) Greifer oder mit einer Häkelnadel in Kombination mit einem Schlingenleger. Bei der Greiferversion erfasst der unten liegende Schlingenfänger nicht nur die Nadelfadenschlinge, er hält sie so lange fest und dehnt sie aus, bis die Nadel in die offene Schlinge beim nächsten Stich tritt. Dann erfasst er eine neue Schlinge und bindet damit die erste.

Die Version mit der Häkelnadel wurde gern in der Lederindustrie benutzt. Steckt die Nadel in der letzten Schlinge, kommt der Nähfaden, den Sie durch die Schlinge festzieht. Die Hakennadel ist ein wenig nach innen gebogen, die Öse entspricht gerade der Garndicke. Hat der Greifer einmal die Schlinge nicht getroffen, entsteht ein Fehlstich. Wenn man am freien Ende am Faden zieht, kann man die ganze Naht aufziehen, deshalb wird das Ende von Hand vernäht. Die Kettenstichnähmaschinen sind wegen der elastischen Naht verwendbar für Spezialzwecke, wie sie bei Trikotnähereien gebraucht wird.

Schnurstichmaschinen

Der Schnurstich wird auch Knoten- und Doppelkettenstich genannt. An Garn benötigt er je Stoffstärke und Stichlänge 4½- bis 6 Mal die Nahtlänge an Garn. Der Stich erfordert die Kombination einer öhrspitzigen Nadel mit einer oszillierenden Zirkuliernadel, oder eine zweite öhrspitzigen Nadel in zweifacher Bewegung. Die zweite Nadel schwingt mit Nadelarm längs einer schraubenförmigen Spindel auf und bewegt sich um die obere Nadel im Bogen von 240°. Der untere Bindefaden wird mit dem oberen Faden verschlungen, wenn er durch die erste Nadelfadenschlinge und dann um die zweite Schlinge herum geht, dann zurück durch die erste und wieder in die zweite hineingeht. So gibt es eine Durchdringung sowie Umschlingung der Oberfadenschlinge.

Diese Verschlingung ist klarer, wenn man sieht, dass die Zirkuliernadel in der ersten Schlinge sitzt, während die obere Nadel hinter der Zirkuliernadel einsticht, die aus der Oberfadenschlinge herauskommt und damit die obere Nadel sowie die nächste Schlinge oben erfasst. Damit hat die Obernadel eine Schlinge, in die die Zirkuliernadel mit einer entgegengesetzten Drehung eindringt. So erfolgt Stich für Stich. Heute braucht man die Schnurnaht lediglich bei sehrelastischen Nähten oder Ziernähten.

Der Doppelsteppstich bzw. Geradstich

Der Doppelsteppstich ist das heute übliche Verfahren, das bei modernen Näh- und Sickmaschinen Verwendung findet mit zwei Fäden. Der Oberfaden kommt von oben durch den Stoff mit der Nadel. Der Unterfaden ist in einer beweglichen Kapsel darunter aufgerollt.


Nähmaschine für Anfänger

Kleider von der Stange? Nicht für mich! Wer seiner textilen Kreativität freien Lauf lassen möchte, der kommt um ein gutes Stück nicht herum: Eine Nähmaschine für Anfänger muss her! Jeder kann damit umgehen – wenn er möchte.

Neulinge auf diesem Gebiet sollten aber auf keinen Fall zum erst besten Gerät greifen, sondern die passende Nähmaschine für Anfänger wählen.

Was eignet sich für Anfänger?

Welche Nähmaschine für Anfänger am besten geeignet ist, hängt von diversen Faktoren ab. Fakt ist: Do-it-yourself liegt weiterhin im Trend. Mit einer Nähmaschine für Anfänger ist besonders einfach. Gute Einsteigermodelle sind schon ab 100 Euro zu haben – manchmal lohnt es sich aber, tiefer in die Tasche greifen.

Nähmaschine für Anfänger sollten jedenfalls stets Jeans oder Knopflöcher säumen können, beim Nähen von Gardinen helfen oder auch Muster sticken. Wer regelmäßig fleißig schneidert, der weiß die Qualität einer Nähmaschine für Anfänger zu schätzen. Mit in die Betrachtung einfließen sollten Lärm, Gewicht und wie robust die Konstruktion ist.

Welche Nähmaschine für Anfänger geeignet ist, hängt von den Rahmenbedingungen ab. Dabei spielt Vieles eine Rolle – ein endgültiges Urteil kann nur im regelmäßigen Einsatz gefällt werden. Schneide¬rinnen entwickeln oft in der Praxis eine Affinität zu ihrem Lieblings-Utensil. Fakt ist: Den Ausschlag geben oft Knopfloch-Funktion, Rückwärtsgang bei Jeansstoffen und das Versäubern von Kanten.

Eine kluge und sehr zielführende Möglichkeit, das richtige Gerät für die jeweiligen Bedürfnisse zu finden ist, zu behandelnde Stoffe mit in einen Laden für Nähmaschinen zu nehmen und auszuprobieren, was das Zeug hält! Funktioniert natürlich nur, wenn man zumindest ungefähr schon abschätzen kann, was man nähen will! Wie man dann mit dem jeweiligen Modell klar kommt, kann man sehr oft nur ganz individuell in Zuge eines Praxis-Versuches endgültig herausfinden. Fakt ist: Für jeden gibt es die passende Nähmaschine für Anfänger.

Tipps für Einsteiger

Als Einsteiger braucht man ja eigentlich erst einmal nur ein Modell mit Gerad- und Zickzackstich. Ja, es kann gut sein, dass man auch die Möglichkeit einer guten Geschwindigkeitsregulierung haben möchte – meist verführt aber zum

Beispiel eine schier endlose Auswahl wunderschönen Zierstiche zu einem Kauf, der so gar nicht vonnöten gewesen wäre. Was davon wird man wohl auch wirklich nutzen?

Schwer zu sagen – wenig, sagt die Erfahrung. Allerdings machen diese Optionen das Gerät recht schnell recht teuer. verführen, die du nie alle nutzen wirst, die Maschine aber teurer machen. Da lohnt es sich so gut wie immer viel eher, darauf zu achten, im Preis auch einen erstklassigen Kundenservice mit inbegriffen zu haben. Außerdem erweist sich ein Gedanke für viele Schneiderlein als ganz essenziell: die Möglichkeit, noch lange Zeit Ersatzteile für sein Gerät zu bekommen.

So macht es immensen Spaß, der Kreativität freien Lauf zu lassen und kopfüber in die Welt des Nähens ein zu tauchen! Einzigartige Haute Couture mit persönlichen Ansprüchen zaubert man mit Werkzeug, das den Bedürfnissen ach über einen längeren Zeitraum hinweg Genüge tut.

In der Regel kommen die allerbesten Geräte meist auf mehr als 300 Euro. Aber nicht jeder benötigt langlebige Varianten mit unendlich vielen Features. Auch einige Nähmaschinen für Anfänger erfüllen ein beachtliches Preis-Leistungs-Verhältnis! Und man findet im Gebrauch heraus, welche der schier unendlichen Features man wirklich benutzt. Dann weiß man umso besser, worauf man beim nächsten Kauf besonders achten sollte. Viele Hobby-Schneider bleiben aber ihren Geräten über einen sehr langen Zeitraum treu. Man gewöhnt sich einfach nicht selten an die Handhabung und will sich gar nicht umstellen.


Profi Nähmaschine

Eine gute Nähmaschine für Profis auszuwählen, hängt von den Anforderungen ab, die an die Maschine gestellt werden. Falls mehrere Arbeitsschritte in nur einem Arbeitsgang durchgeführt werden sollen, dann eignet sich am besten eine Profi Overlockmaschine. Für das vielfältige Arbeiten lohnt sich hingegen eine Profinähmaschine, die eine zahlreiche Funktionsweise hat. Insbesondere die Stichvarietäten können hierbei überzeugen. Beim Kauf sollte man auf eine sehr solide Verarbeitungsqualität achten. So haben Sie auch nach Jahren noch viel Freude an der Profi Nähmaschine.

Viele Hersteller bieten ein zahlreiches Zubehör zur Maschine an. Die Zubehörteile sind sehr vorteilhaft und ermöglichen noch mehr Möglichkeiten, um die gewünschten Arbeiten durchzuführen. Ein modernes Display sollte die innovative Nähmaschine für Profis haben. Dies erleichtert die Übersichtlichkeit und die Arbeitsmethode. Auch Speichermöglichkeiten von vorgenommenen Einstellungen erleichtern die Näharbeiten. Beim Kauf sollte als Kriterium immer auch auf die Ausleuchtung während der Näharbeiten geachtet werden.

Insbesondere modernste LED Technik bietet hierbei eine Tageslichtausleuchtung, die die Arbeit sehr erleichtert. Mit Fadeneinfädlern und Fadenabschneidern wird bei den Profimaschinen ein weiterer Komfort gegeben. Der Freiarm sollte darüber hinaus sehr schmal gehalten sein, damit auch alle Hosenbeine und Ärmel perfekt bearbeitet werden können.


Carina Professionell Nähmaschine mit Zubehör

Carina Professionell Nähmaschine im Test

Die Carina Profi Nähmaschine ist eine gute Nähmaschine für Profis und Fortgeschrittene. Sie bietet insgesamt 206 Stichprogramme, sodass eine große Auswahl vorhanden ist. Es können sogar Zahlen und Buchstaben mit dieser Nähmaschine Profi genäht werden. Mit der automatischen Fadenspannung und dem automatischen Nadeleinfädler bietet dieses Gerät eine einfache und komfortable Bedienung. Im Lieferumfang ist eine Bedienungs-DVD enthalten, die den Einstieg in die Maschinenbedienung erleichtert. Weiterhin werden Nähfüße, Nadeln und eine Abdeckhaube mitgeliefert. Beim Kauf erhält der Käufer eine fünfjährige Herstellergarantie.

Carina Professionell Nähmaschine Display

Der Freiarm der Maschine ist extra schmal konzipiert. So lassen sich Hosenbeine und Ärmel noch besser nähen. Ausgestattet ist die Carina Nähmaschine mit einem Multifunktionsdisplay, das eine einfache Bedienung bietet. Mit Speichermöglichkeiten und einer Sticherkennung ist der Bedienkomfort perfekt. Die Leuchte ist eine LED Lampe, die ein tageslichtgleiches Licht bietet. Dies erleichtert die Arbeiten. Das Fußpedal ist elektronisch, damit ein professionelles Arbeiten an der Maschine möglich ist.

Carina Professionell Nähmaschine Lieferumfang

Bernina Profi Nähmaschine 330 mit Kniehebel

Die Bernina Profi Nähmaschine 330 mit Kniehebel bietet Ihnen praktische Drucktasten und Direktwahltasten. Ausgestattet ist diese beste Nähmaschine für Profis mit einem LCD Display auf schwarzem Grund. Das Nählicht ist eine LED Lampe, die eine sehr gute Tageslichtqualität liefert. Die Oberfadenspannung wird manuell betätigt.

Bernina Profi Nähmaschine 330 im Test

Das Gerätegewicht der Bernina Profi Nähmaschine 330 mit Kniehebel liegt bei insgesamt 12 kg. Dabei sind die Abmessungen 49,2 cm x 43,4 cm x 37,6 cm. Weiterhin besitzt die Bernina Nähmaschine für Profis eine automatische Knopflochfunktion, die sehr leicht zu handhaben ist. Und mit einer praktischen Display-Nähhilfe werden der Stich, die Stichlänge, die Stichbreite, Nadelstopp und der empfohlene Nähfuß gezeigt. Und mit der Spiegelbildfunktion kann der individuelle Stich gespiegelt genäht werden. Zusätzlich besitzt die Maschine eine Rückwärtstaste.

Bernina Profi Nähmaschine 330 Lieferumfang

Für das Arbeiten mit der Zwillingsnadel kann eine zweite Garnrolle genutzt werden. Die Profimaschine besitzt insgesamt drei Fadenabschneider, sodass das Arbeiten sehr erleichtert wird.


W6 Profi Nähmaschine Overlock N 454D

Die W6 Nähmaschine Overlock N 454D kommt mit einer zehnjährigen Herstellergarantie geliefert. Alle Stoffarten können mit dieser Maschine genäht werden. Dabei näht, schneidet und versäubert die W6 Profi Nähmaschine Overlock N 454D in einem Arbeitsgang. Je nach Arbeitsgang sind mit der Maschine drei oder vier Fäden nutzbar. Das Gerätegewicht der W6 Profi Nähmaschine Overlock N 454D liegt bei 7 kg. Die Maschinenmaße sind 28 cm x 28 cm x 29 cm.

W6 Professional 454 D Overlocknähmaschine im Praxistest

Die W6 Maschine ist eine Kettelmaschine für Profis. Sie ermöglicht sehr kreative Arbeiten. Schnell und effizient ist das Arbeiten mit dieser Maschine möglich. Dabei näht sie stets zuverlässig und sauber. Die Nähergebnisse sind überaus professionell. Der Differentialtransport ist bei dieser Nähmaschine für Profis stufenlos einstellbar und die Stichbreite kann ganz individuell eingestellt werden. Das Obermesser lässt sich leicht abschalten. Und der Rollsaumumschalter ermöglicht eine einfache und schnelle Fertigung von Rollsäumen.

W6 Professional 454 D Overlocknähmaschine Funktionen

Alte Singer Nähmaschinen – strapazierfähig wie sonst keine

Alte Singer Nähmaschinen gelten unter Liebhabern als nahezu unverwüstlich. Noch heute stehen in vielen Haushalten funktionstüchtige Exemplare herum. Oft fungieren sie heute in der westlichen Welt nur mehr als Dekoration, da sie nämlich hübsch auch noch sind. Trotzdem halte ich das für eine schlimme Verschwendung. Denn wie mir eine alte Dame einmal sagte, steppe ihre alte Singer Nähmaschine die besten geraden Nähte. Heute sind viele dieser robusten Maschinen in Textilfabriken der dritten Welt in Verwendung. Teilweise wird unsere Kleidung wohl noch immer auf diesen Nähmaschinen produziert.

Singer 1409 Nähmaschine Beleuchtung

Geschichte

Alles beginnt als Isaac Merritt Singer 1850 die erste praktische Nähmaschine erfindet. Im Jahr darauf lässt er seine Erfindung patentieren, für die er 1855 den ersten Preis der Weltausstellung ergattert. Zu dieser Zeit ist die Singer Nähmaschine die meistverkaufte der Welt. Drei Jahre später entwickelt Singer die erste transportable Nähmaschine für den Privathaushalt. Ein Jahrzehnt später bringt der Nähmaschinenhersteller die erste elektrische Nähmaschine auf den Markt. Dies geschieht bereits in den 80er-Jahren des 19. Jahrhunderts. Alte Singer Nähmaschinen sind also durchaus nicht ausschließlich mechanisch betrieben. Ende der 20er-Jahre gelangt die Firma in eine Verkaufsflaute. Singer verweist auf die feministische Bewegung, welche die Frau aus ihrer häuslichen Rolle drängt.


Funktionen der alten Lady

Alte Nähmaschinen können häufig deutlich festere Stoffe nähen, als neuere Modelle. So würde ich mit einer alten Singer keineswegs vor einem Jeans-Stoff zurückschrecken. Vorwärts und rückwärts lässt sich durch einen Hebel einstellen. Auch der Zick-Zack Stich ist seit 1952 auf Singer Nähmaschinen möglich. Damit können elastische Nähte und Versäuberungen vorgenommen werden. Stichlänge, sowie Stichbreite können separat voneinander eingestellt werden. Außerdem ist eine Funktion eingerichtet, die es möglich macht Unterfadenspulen aufzuwickeln. Bedienungsanleitungen sind auf der Website der Firma Singer für alle Modelle als PDF gratis verfügbar. Dieses Feature hat mir schon grundlegend weitergeholfen. Ansonsten kann man sagen, dass es reicht grundsätzlich eine Anleitung zu haben, auch wenn sie von einem anderen Modell ist. Denn Singer ist dem Aufbau seiner Produkte lange Zeit treu geblieben.


Der richtige Umgang

Nach einer kurzen Einschulung kennt sich im Grunde jeder recht schnell mit einer alten Singer aus. Die Hebel, die aus dem Metallgehäuse ragen, sind recht schnell zuordenbar. Denn es liegen gute Symbole als Beschriftungen vor. Natürlich muss man eine alte Nähmaschine freundlich behandeln. Ansonsten blockiert sie gerne einmal. Aber wenn man sich traut, mit seiner Nähmaschine Bekanntschaft zu schließen, versucht zu ergründen, wo es in manchen Fällen harkt, wird man schnell herausfinden, wie man Eigenarten der alten Dame flott wieder beheben kann. Hat ein Nutzer die Bereitschaft dazu, wird seine alte Singer Nähmaschine ihm ein langer treuer Begleiter sein, egal mit welchem Stoff man ihr zu Leibe rückt.

Singer 1409 Nähmaschine im Test

Nähmaschine Test – Vorteile und Nachteile 

Wir haben es uns zu Aufgabe gemacht Ihnen den größten Aufwand zu ersparen und haben alle nötigsten Informationen von zahlreichen Nähmaschine Test für Sie zusammengestellt.

Vorteile

  • Die Nähmaschine bietet die Möglichkeit, die verschiedensten Dinge zu nähen.
  • Der Kauf der neuen Nähmaschine kostet zwar zunächst, sie hat aber eine lange Lebensdauer und ist sehr robust.
  • Sie müssen lange Nähte nicht mit der Hand nähen, sie sind gleichmäßiger und schneller.
  • Nähmaschinen können einfädeln. Der Faden wird durch das Öhr gezogen, den Rest macht die Nähmaschine.
  • Schwere und dicke Stoffe können Sie mit Nähmaschinen nähen. Mit der Hand ist das kaum zu bewältigen.

Nachteile

  • Nähmaschinen haben derzeit viele Programme und Raffinessen. Die Einarbeitung kann schwierig sein und ist ohne Bedienungsanleitung kaum möglich.
  • die einmaligen Anschaffungskosten sind etwas preislastig vor allem bei einer Computer-Nähmaschine.

Warum sollte man im Internet bei Amazon kaufen ?

Amazon überzeugt im Internet beim Vergleich mit anderen. Sie finden eine sehr umfangreiche Auswahl, wenn Sie beispielhaft nach einer Nähmaschine suchen von guten Herstellern. Der Onlineshop sendet Ihre Nähmaschine an Ihre Haustür ohne extra Versandkosten und Sie haben zusätzlich 14 Tage Rückgaberecht. Weitere günstige Artikel finden Sie im Newsletter, zudem schauen Sie in den Nähmaschinen Ratgeber und kaufen dann Ihre passende Nähmaschine. Sie bezahlen bei Amazon beim Kauf mit Rechnung oder Kreditkarte.


Die verschiedenen Nähmaschinentypen

  • Freiarmnähmaschine
  • Sockelnähmaschine
  • Blocknähmaschine
  • Säulen-Nähmaschine

Die Basisform der Nähmaschine ist eine rechtsständige Flachbettnähmaschine. Für besondere Arbeiten entwickelte man entsprechende Nähmaschinenformen: Flachbett-, Sockel- oder Säulen-, Freiarm- und Blocknähmaschinen. Vereinzelt gab es auch linksständige Nähmaschinen. Die Armmaschine unterteilt sich in Freiarm- und Armabwärts- oder Armaufwärtsnähend. Die Säulenmaschine gibt es in mehreren Säulenhöhen und -konstruktionen sowie mit drehbarer Kurbelsäule in verschiedenen Ausführungen.

Nähautomat

Nähautomaten nähen mit Werkzeugen für spezielle Arbeitsvorgänge wie das Erstellen eines Knopfloches oder das Annähen von Knöpfen sowie spezielle Verriegelungen. Oft setzt man auch Messer ein, um Nähen mit anderen Arbeitsgänge zu verbinden. Verbreitet ist das Beschneiden der Nahtkanten nach dem Vernähen. Mit einem beweglichen Obermesser und einem feststehenden Gegenmesser im Einsatz erreicht man große Standzeiten bei einem der Messer aus Hartmetall. Knopflochmaschinen schneiden normalerweise die genähten Knopflöcher vor sowie nach dem Nähen auf. Es werden aber auch Messer mit anderen Näharbeiten eingesetzt, wobei man den Einschnitt zur Naht exakt bestimmen kann. Die meisten Nähmaschinen kommen mit automatischen Fadenabschneidern. Knopfannäher haben in der Regel eine automatische Knopfzufuhr.

Vollautomaten kommen ohne Bedienpersonal aus, sind aber selten realisiert worden. Textilien ohne vorherbestimmbare Positionen einnehmen sind kaum zur Automatisierung geeignet. Für viele besondere Arbeiten setzt man aber Halbautomaten ein.

Beliebte Modelle

Freiarm-Nähmaschine

Ein beliebtes Standardmodell ist die Nähmaschine mit Freiarm. Der abnehmbare Anschiebetisch am Nähtisch ermöglicht im Nähmaschinen Vergleich, dass Sie Hosenbeine oder Ärmel bequem über den Freiarm ziehen. Eine Freiarm-Maschine hat dazu viele weitere Funktionen, zum Beispiel verschiedene Knopflochprogramme sowie eine einstellbare Stichlänge. Besonders robust sowie langlebig sind unter den Nähfreunden mechanische Nähmaschinen. Alle Stichparameter lassen sich bei ihnen mechanisch einstellen. 

Computer-Nähmaschine

Wir empfehlen vor allem Nähanfängern auf Grundlage anderer Nähmaschine Test die computergesteuerten Nähmaschinen. Computernähmaschinen haben meist mehr sowie umfangreichere Stichprogramme als mechanische Modelle. Sie sind mit einer Software ausgestattet und können Nutz- und Zierstiche vorgeben per Touchfunktion über ein Display oder über ein Drehrad oder Tastenfeld anwählen. Die dazu passenden Stichparameter wählt die Maschine automatisch vor, sie sind aber auch individuell anpassbar.

Overlock-Nähmaschine

Eine Overlock-Nähmaschine ist eine prima Ergänzung zum Standardmodell. Sie macht einen anständigen Saum, den sie gleichzeitig näht und versäubert und dann die Nahtzugabe abschneidet. Bei selbstkreierter Kleidung ist ein sauberer Saum optimal. Eine Overlockmaschine näht direkt auf dem Stoff, weil das Schneidemesser entweder fehlt oder bei Kombimaschinen wegklappt.

Kinder-Nähmaschine

Für kleine Nähanfänger gibt es Kindernähmaschinen. Sie sind vergleichsweise klein und haben eine überschaubare Auswahl Zick-Zack- und Geradestiche.

Die Geschichte der Nähmaschine

Der Beruf des Schneiders seinerzeit war angesehen und wichtig. Man nähte bis 1830 mit der Hand. Man benötigte Ideen, um mehr Kleidung schneller herstellen zu können.

Die Idee einer Nähmaschine stand im Raum. Charles Frederick Wiesenthal versuchte sich 1755 an der Naht mit einer Maschine. Er hatte eine zweispitzige Nadel mit einem Öhr und ahmte das manuelle Nähen nach.

Thomas Saint baute 1790 die erste Nähmaschine für Schuhmacher aus Holz, die bereits einen Kettenstich konnte. Nicht nur in England arbeitete man an der Entwicklung der Nähmaschine. Auch in Deutschland gab es Ideen: Balthasar Krems entwickelte eine Nähmaschine mit einer Nadel, die ein Öhr in der hatte und zwischen 300 bis 350 Stiche pro Minute schaffte.

In 1830 konnte der Franzose Bartelemy Thimonnier die Nähmaschine Couseuse patentieren lassen. Er gründete ein Unternehmen, das Uniformen Nähmaschinen und Uniformen für die französische Verwaltung herstellen sollte.

Den Durchbruch erzielte der Bostoner Mechaniker Elias Howe in 1839 , nachdem er seine Frau beim Nähen beobachtete. Er gilt als Urheber der modernen Nähmaschine. Seine Maschine, die konnte bis zu 300 Stiche in der Minute. Leider war Howe ein schlechter Geschäftsmann. Er machte seine Maschine nicht erfolgreich. Der Gründer der Singer-Nähmaschinen-Werke Isaac Merritt Singer, baute Howes Maschine nach, ließ sie patentieren und war damit erfolgreich auf dem Markt. Nach einem Rechtsstreit bekam Howe bis zu seinem Tod Lizenzgebühren von Singer.


FAQ: Fragen und Antworten zu Nähmaschine

Wie reinigt und ölt man eine Nähmaschine?

Carina Professionell Nähmaschine Zubehör

Eine Nähmaschine mit einem Metallgreifer unten, zum Beispiel einem Doppelumlaufgreifer oder einem CB-Greiferbruch gerne alle 4 Wochen über einen Tropfen Nähmaschinenöl. Meist liefert der Hersteller ein kleines Kästchen beim Kauf mit, in dem unter anderem auch Nähmaschinenöl enthalten ist.

Sie entstauben und Ölen den Greifer, indem Sie den Klappdeckel öffnen sowie die Spule entfernen. Dann halten Sie den Kapselstopper mit der linken Hand fest und drehen mit der rechten Hand das Handrad im Uhrzeigersinn, bis Sie eine große Schraube zwischen zwei und drei Uhr entdecken. In die Furche geben Sie einen Tropfen des mitgelieferten Öls. Sie schließen den Klappdeckel wieder und öffnen ihn, um die Spule einzusetzen.

Die Computermaschinen haben einen heute völlig anders konstruierten Greiferbereich, in dem kein Öl erforderlich ist. Dort sitzt das Öl in der Mechanik, ein Bereich, den nur der Monteur erreicht. Sie bauen bitte dort nichts auseinander. Der Bereich, wo die Spule liegt, sollte allerdings von Zeit zu Zeit ausgebaut, um Garn, Staub sowie Schmutzpartikel zu entfernen.


Wie bewahrt man eine Nähmaschine auf?

Anhand anderer Nähmaschine Test empfehlen wir die Nähmaschine nicht schutzlos in einer Kammer verschwinden und einstauben oder, was noch schlimmer wäre: verrosten zu lassen. Dabei hilft ein Nähmaschinenkoffer, der manchmal mitgeliefert wird aber in jedem Fall optional zu bekommen ist. Damit können Sie die Maschine an einem trockenen Ort lagern und bei Nichtbenutzung regelmäßig einem Service zuführen, das heißt, ölen und entstauben oder bei längerer Nichtbenutzung zum Service bringen.


Was kostet eine Nähmaschinen Wartung?

Eine Inspektion sollte in der Regel zwischen 70,00 – 80,00 Euro liegen. Dazu kommen eventuell noch Teile und Material dazu, falls ein defektes Teil ausgetauscht werden muss. Bei den Kosten stellt sich die Frage: Lohnt sich die Nähmaschinen Inspektion überhaupt? Die Antwort ist einfach. Das Alter der Nähmaschine spielt überhaupt keine Rolle, weil auch alte Nähmaschinen meist super in Schuss sind.

Die Schnäppchen-Nähmaschine vom Discounter oder Supermarkt für 120,00 oder 150,00 Euro lohnt möglicherweise keinen Investment von 70,00 oder 100,00 Euro. hier wirklich lohnt. Das steht in keiner Relation zum Wert der Nähmaschine und ist nicht zu Ihrer Zufriedenheit.


Wo kann man eine Nähmaschine reparieren lassen?

In der Regel ist jedes Nähmaschinenfachgeschäft für die Annahme der Inspektionen und Reparaturen zuständig und es ist dabei auch ganz völlig, um welche Marke sowie welches Modell es sich handelt. Die meisten machen Wartung oder Reparaturen nicht selbst, haben aber eine oft eine Kooperation mit Mechanikern und wickeln die Reparatur entsprechend ab. Wir empfehlen Ihnen sich vorher zu erkundigen, bevor Sie die Maschine einpacken und mitschleppen.


Warum lässt eine Nähmaschine Stiche aus?

Wenn eine Nähmaschine Stiche auslässt, können Sie die Nadel wechseln und den Oberfaden und den Unterfaden wieder neu einfädeln. Haben Sie eine eine Geradstichplatte, die kann zusätzlich beim Freihandnähen helfen.


Warum bricht eine Nähmaschinennadel ab?

Ist der Stoff eventuell zu dick und die Nadel schafft das nicht, oder sie ist nicht von guter Qualität? Zudem kann es passieren, dass Sie die Spule mit dem Unterfaden nicht richtig eingesetzt haben und die auf Widerstand stößt oder Sie haben im oder zwischen dem Stoff etwas vergessen, auf das die Nadel trifft.


Warum zieht die Nähmaschine Stoff ein?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Stoff einzuziehen. Ist die Nadel, die Sie verwenden, zu dick, wird das Loch zu breit im Stoff. Wenn Sie eine neue und vor allem scharfe Nadel benutzen, schiebt sie sich seltener in das Loch der Stichplatte. Sie haben mit einer 70er sowie 60er Nadel keine Probleme mehr. Passiert das Einziehen dann immer noch, verwenden Sie besser eine Gradstichplatte und einen Gradstichfuß. Die Platte hat ein kleines rundes Loch. Stellen Sie die Maschine dann aber nicht auf Zickzack.

Manchmal hilft ein kleiner Trick vor dem Nähen: Wir raten Ihnen den Stoff zu bügeln mit Vlieseline kurz oder legen Sie Seidenpapier drunter.


Warum näht meine Nähmaschine nur rückwärts?

Es kann einerseits sein, dass Schmutzpartikel den Transport bzw. den Transporteur des Stoffes blockieren, dann können Sie den Bereich des Unterfadens mit einem kleinen Pinsel aus dem Zubehör reinigen, andererseits kann der Rückwärtsschalter verklemmt oder falsch eingerastet sein. Unter der Verkleidung kann sich immer mal ein Fadenrest oder Staub ablagern. Manchmal hilft auch nur Aus- und wieder Einschalten.


Empfehlungen

Computernähmaschine

Wollen Sie es verspielter und umfangreicher, denken Sie über eine Computernähmaschine nach. Sie haben mehr Zierstichprogramme und können auch dekorative Verzierungen. Computernähmaschinen kommen mit mehr als 50 – 400 programmierten Stichen sowie vielen Schriften, um Schriftzüge zu erstellen. Junge Müttern kaufen sie gern, um die Kleidung ihrer Kinder mit Namen und dekorativen Stichen verzieren.

Stickmaschine

Noch mehr sowie größere Motivwahl haben Sie beim Kauf einer Stickmaschine . Sie beinhaltet Programme mit für eigene Motive und Schriften. Sie wählen zwischen den umrüstbaren Kombi-Stick- und Nähmaschinen oder reinen Stickmaschinen. Der Vorteil der Stickmaschine ohne Nähfunktion ist, Sie können sie separat verwenden und während dessen mit Ihrer Nähmaschine andere Projekte durchführen, weil Stickmotive längere Zeit je nach Größe und Farbmenge beanspruchen. Brauchen Sie die Maschine sehr oft, lohnt es sich, eine der Profimaschinen vom Markenhersteller zu kaufen.

Overlocknähmaschine

Schließlich bleibt als Zweitmaschine noch die Overlocknähmaschine. Diese Maschinen punkten mit mehreren Fäden und durch ihre robuste Verarbeitung sowie die hohe Durchstichkraft und Geschwindigkeit. Im Fokus ist besonders die Stabilität sowie die Einsatzmöglichkeit.

W6 Professional 454 D Overlocknähmaschine im Test

Nähmaschine gebraucht – Lohnt sich der Kauf einer gebrauchten Nähmaschine?

Eine Nähmaschine kann ganz schnell über 500 EUR kosten. Bei einer solchen kostspieligen Anschaffung denken die meisten drüber nach, Nähmaschine gebraucht zu kaufen. Einerseits kann somit sehr viel Geld gespart werden und andrerseits kann auch Geld „verschwendet“ werden, aber dazu kommen wir später noch mal. Beim Kauf einer Nähmaschine ist nicht wichtig, was anfangs unterm Strich rauskommt, sondern über die jahrelange Nutzung. Ob sich dann der Kauf einer gebrauchten Maschine lohnt, bleibt fraglich.

Wenn die Nähmaschine gebraucht gekauft wird

Um eine Nähmaschine gebraucht zu kaufen gibt es sehr viele Anlaufstellen. Der klassische Weg ist das Internet, aber auch auf einem Floh- oder Trödelmarkt findet man einige Schmuckstücke. Gehen wir davon aus die Nähmaschine wird auf einem Markt gekauft. Dann muss der Käufer sehr viel Vertrauen zum Verkäufer entwickeln, denn auf dem Markt gibt es meistens nur wenig Möglichkeiten eine solche Maschine genauer auszuprobieren. Leichter geht es über Kleinanzeigen, wenn die Nähmaschine vor Ort betrachtet wird, hier hat man die Möglichkeit das Gerät auszuprobieren. Allerdings sollte sich der Verkäufer auch Zeit nehmen, möchte er einen nur schnell abwimmeln dann gibt es allen Grund dazu Skepsis an der Maschine zu haben.

Wird die Nähmaschine gebraucht gekauft dann kann der Käufer so einiges an Geld sparen. Aber geht die Rechnung auf?

Eine neue Nähmaschine kaufen

Beim Kauf einer neuen Nähmaschine gibt es je nach Geschäft eine sehr umfangreiche Beratung. Man darf den Verkäufern gerne vertrauen denn diese möchten das der Kunde auch wieder zurückkommt. Aber nicht nur die Maschine an sich ist neu, es gibt auch eine Garantie und dadurch kann der Käufer sicher sein, das in naher Zukunft keine zusätzlichen Kosten zustande kommen. Bei einer Nähmaschine, die gebraucht gekauft wird, gibt es keine Garantie.

Gebraucht oder Neu – Was ist das Richtige

Handelt es sich um eine Nähmaschine, die von einem Bekannten erworben wird, kein Problem. Denn hier kann man meistens vertrauen und bei defekten gibt es freundschaftliche Lösungen. Anders bei einem Kauf, wenn der Verkäufer fremd ist. Wurde die Nähmaschine mit nach Hause genommen dann bestehen keine Ansprüche auf Schadensregelungen.

Frei nach dem Motto: so wie gesehen. Allerdings hat die Nähmaschine den Vorteil, dass diese aus mehreren Bauteilen besteht. Je nach Alter gibt es bei dem Hersteller Ersatz. Entweder werden diese Arbeiten durch eine Werkstatt gemacht oder der Käufer nimmt es selber in die Hand.

Hier kommt die Schlussrechnung zum Einsatz: Ja, mit einer Nähmaschine die gebraucht ist, kann Geld gespart werden, aber den Neupreis hat man schnell wieder drin, wenn zu viele Reparaturen an einer gebrauchten Maschine anfallen.


Nähmaschinen Zubehör für die eigenen Nähprojekte

Gehören Sie zu den kreativsten Menschen? Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, Ihre eigenen Kleidungsstücke mit passenden Accessoires herzustellen und der Öffentlichkeit zu präsentieren? Sind Sie nicht immer mit Ihrem Kauf von Modesachen zufrieden und müssen stets Ausbesserungsarbeiten vornehmen, bis Sie selbst sagen können: „Genau das ist es jetzt. Damit bin ich zufrieden und gehe auch vor die Tür.“? Das Einzige, was neben einer Nähmaschine fehlt, ist natürlich das passende Zubehör. Mit was können Sie Ihre Schubladen auffüllen? Was brauchen Sie alles für Ihre Projekte? Nützliches Nähmaschinen Zubehör reicht von Nadelsets bis hin zur Fusselfräse und Stickschere.

Wählen Sie Ihr Zubehörteil aus unterschiedlichen Sortimentsangeboten aus. Mit einer Fusselfräse können Siebeispielsweise nicht nur die Stoffreste und Fusseln an dem fertiggestellten Meisterstück entfernen. Damit reinigen Sie auch Vorhänge oder Teppich von lästigen Fusseln.

Je nach Modell landen die abgeschnittenen Stoffreste oder Flusen entweder in einem Auffangbehälter oder in einem Staubsauger. Befreien Sie sich von ungewünschten Fäden und Fasern jeglicher Art von Stoffen!


Nähmaschine Test – Fazit

Ein Nähmaschine Test ist äußerst hilfreich um ein geeignetes Produkt zu finden. Andere Tests besagen vor dem Kauf Ihrer Nähmaschine sich zu vergewissern, wofür Sie sie brauchen. Der Preis wird in der Regel durch die Ausstattung bestimmt. Ein gutes Einsteigermodell für kleinere Näharbeiten oder Hobbyarbeiten, benötigt eine überschaubare Anzahl Stiche, die Sie in der Stichlänge und -breite variieren können. Da reicht ein einfaches mechanisches Modell .

Der französische Partner der Stiftung Warentest Que choisir hat kürzlich Nähmaschinen im Test gehabt. Die teureren Maschinen kommen mit großer Auswahl an Stichen und Funktionen. Den Anfängern empfehlen wir von Nähmaschine Test eine weniger vielfältige Ausstattung, eher eine einfache Bedienung. Wer selten oder leichte Stoffe näht, greift zu günstigen Modellen, die ebenfalls zu empfehlen sind.


Bestseller: Nähmaschine

Bestseller Nr. 1
Brother JX17FE Nähmaschine mit 17 Nähprogramme, Freiarm, Automatisches Nähen, Elektrische Nähmaschinen
  • 【EINFACHE BEDIENUNG】Eine besonders intuitive, kompakte, praktische und handliche...
  • 【SUPER VOLLSTÄNDIG】17 Nähstiche, Rückstich, Geradstich in 6 Ausführungen,...
  • 【PERFEKT FÜR DICKE STOFFE】Doppelte Höhe des Nähfußes, Metallplatte, robuster,...
Bestseller Nr. 2
Bewegliche Nähmaschine, elektrische automatische Nähmaschine mit Pedalen, Adjustable Mini leichtes Nähen Tool Kit für Anfänger Haushalt Heim DIY ( 12 Stiche, 2 Geschwindigkeiten)
  • ※ 【12 eingebaute Stiche】 Unterstützen Sie 12 Arten von Stichen, darunter 4 gerade,...
  • ※ 【Hinweis】Das Tuch an der Nähmaschine ist ein Testtuch durch die Fabrik...
  • ※ 【2 Arbeitsmodi】 Die Näh- und Quiltmaschine unterstützt das Ein- und Ausschalten...
AngebotBestseller Nr. 3
Brother CS10 Computer-Nähmaschine (40 Stiche)
  • 40 Nähprogramme
  • Ein-Stufen-Knopflochautomatik
  • Schlanker Freiarm
AngebotBestseller Nr. 4
Jeteven Nähmaschine Anfänger,Nähmaschine elektronische,Kinder Nähmaschine,Fußpedal Nähmaschine mit Nähen Tool Kit,Kleine Haushaltsnähmaschine mit 2 Geschwindigkeiten,Overlock Nähmaschine
  • ღ-- Nähmaschine elektrisch ---- ✁--- Double Thread & Double Speed ​​hilft Ihnen...
  • ღ-- Komplettes Zubehör ---- ✁--- Enthalten:1 Nähmaschine,1 Erweiterungsstation,8...
  • ღ-- EINFACHE BENUTZUNG ---- ✁--- Sehr bequem zu bedienen und zu lagern Größe: 25,6...
AngebotBestseller Nr. 5
SINGER M1505 Nähmaschine
  • Verpackungsabmessungen (L x B x H): 22.2 zm x 34.2 zm x 41.0 zm
  • Verpackungsgewicht: 5.68 Kg
  • Herkunftsland:- Spanien
Bestseller Nr. 6
Mein großes Nähmaschinen-Atelier: Schritt für Schritt zum Meisterstück
  • Buch zum Thema Nähmaschinen Atelier
  • Inhalt: 160 Seiten
  • Größe: 21 x 27,6 cm
AngebotBestseller Nr. 7
Singer M3505 mechanische Nähmaschine für die täglichen Dinge und unterwegs, White Purple
  • Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf und nähen Sie Ihre eigene Mode und Heimtextilien - die...
  • Bequeme Stichauswahl: Der Komfort beginnt bereits bei der Stichauswahl, die bequem über...
  • Zentrale Funktionen: Zentrale, sinnvolle Funktionen begleiten Sie während des Nähens und...
Bestseller Nr. 8
Brother CX70PE (Patchwork Edition) - Elektronische Nähmaschine mit 70 Nähstichen (Nutz- Elastisch- und Dekorativstiche), automatisches Nähen, Multifunktionsdisplay
  • KOMPLETT : Elektronische Nähmaschine mit 70 Nähstichen inkl. Dekorativstiche
  • UNKOMPLIZIERTE BEDIENUNG: Komfort-Nadeleinfädler und Aufspulautomatik,...
  • ROBUST : Ideal für Näharbeiten dank der rotierenden Greifer und innen Material aus...
AngebotBestseller Nr. 9
Uten Nähmaschine Elektronisch Freiarm mit 200 Stiche, Für Profi Anfänger DIY Begeister Sewing Machine
  • 【COMPUTER NÄHMASCHINE】: Uten elektronische Nähmaschinen mit robuster Außengehäuse...
  • 【MULTIFUNKTIONEN】: Dank hochwertigem Motor verrichtet Sewing Machine ihre Arbeit sehr...
  • 【EINFACHE BEDIENUNG】: Alle Nähe-Programme können auf einem LC-Display angezeigt und...
Bestseller Nr. 10
Brother FS20 Computer-Nähmaschine mit 32 Nähprogramme, Automatisches Nähen, Freiarm, Multifunktionsdisplay
  • Einfach zu bedienen: Freihand-Nähmaschine, ideal für Anfänger, einfache Bedienung dank...
  • 32 Nähfunktionen: nützliche Punkte, elastisch, dekorativ, unsichtbar und 3 automatische...
  • Große Nähleistung: 7 Rillen, ideal für Nähte auf schweren und widerstandsfähigen...

Letzte Aktualisierung am 13.04.2021 um 05:41 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

PRODUKT KONFIGURATOR

SCHRITT 1: Wie soll die Preisklasse des Produkts sein?



Schreibe einen Kommentar