Kaffeevollautomat Vergleich und Test

Mit einem Kaffeevollautomat kann man wohlschmeckenden Kaffee, Espresso, Cappuccino, CaffĂ© Latte und Latte Macchiato auf einfache Art herstellen. Aus diesem Grund finden derartige Kaffeemaschinen immer grĂ¶ĂŸeren Zuspruch bei den Verbrauchern und insbesondere bei all jenen, die Wert auf eine gute Tasse Kaffee legen.

Von der Funktionsweise her ist ein Kaffeeautomat im Prinzip eine etwas komplexere Espressomaschine. Mit anderen Worten: Kaffee wird dadurch erzeugt, daß erhitztes Wasser durch Kaffeepulver gepreßt wird, das nur einen Augenblick vorher durch das Mahlen von Kaffeebohnen entstand.

WÀhrend man dies in einer klassischen Espresso-Maschine noch weitgehend von Hand tut, erlaubt ein Kaffeevollautomat die nahezu vollautomatische Erzeugung nicht nur von Kaffee und Espresso, sondern auch von KaffeespezialitÀten, die aus einer Kombination von Kaffee und Milch bestehen.

Der Kaffeevollautomat – der ZauberkĂŒnstler fĂŒr Kaffeevariationen

Wer die Vielfalt schÀtzt, wird ihn lieben lernen.

Was der Kaffeevollautomat alles kann.
Genau genommen ist der Kaffeevollautomat eine Espressomaschine, verpackt in einem komplexen GerĂ€t, das verschiedenen KaffeespezialitĂ€ten zubereiten kann. Das klingt kompliziert, doch die Zubereitung beschrĂ€nkt sich meist auf wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Kaffeeautomaten oder der Filtermaschine brĂŒht der Vollautomat nicht nur Kaffee auf. Er mahlt die Bohnen und erkennt aufgrund der gewĂ€hlten MenĂŒtaste, welche Kaffeevariation zubereitet werden soll. Dadurch wĂ€hlt das GerĂ€t automatisch die richtige BrĂŒhtemperatur und den richtigen Druck, manche GerĂ€te können sogar noch Milch aufschĂ€umen und eine Selbstreinigung vornehmen.

Ein entscheidender Vorteil gegenĂŒber der herkömmlichen Art der Zubereitung ist das Aroma. Durch einen verkĂŒrzten BrĂŒhvorgang und das BrĂŒhen mit Druck können keine Bitter- und Gerbstoffe in den Kaffee gelangen. Das macht den Kaffee wesentlich bekömmlicher, vor allem aber aromatischer. Die frisch gemahlenen Bohnen können so ihr ganzes Aroma entfalten, zudem entwickelt sich so beim BrĂŒhen die fĂŒr diesen Kaffee so typische Crema. Sie schließt die Aromen so lange ein, bis sich die Crema beim Erkalten des Kaffees auflöst.

So lassen sich mit einem Kaffeevollautomaten wunderbare Kaffee-SpezialitĂ€ten zaubern wie zum Beispiel den Espresso, den Latte Macchiato, den CafĂ© crema. Mit einer zusĂ€tzlichen Cappuccino-DĂŒse kann auch leckerer Milchschaum erzeugt werden, ohne den ein Cappuccino kein echter Cappuccino wĂ€re.

Der Kaffeevollautomat und seine Technik

Dieses ZaubergerĂ€t besteht aus mehreren Komponenten, nĂ€mlich aus Mahlwerk, Pumpe, Durchlauferhitzer und/oder Boiler sowie der BrĂŒhgruppe. Diese kann fest im GerĂ€t installiert sein oder auch zum Reinigen entnommen werden. Die Steuerung erfolgt ĂŒber ein MenĂŒ, ĂŒber das „Befehle“ erteilt wird und bei deren AusfĂŒhrung die gewĂŒnschte SpezialitĂ€t zubereitet wird. ZusĂ€tzlich bieten fast alle Modelle die Möglichkeit, mithilfe einer DĂŒse und heißem Wasserdampf Milch aufzuschĂ€umen. Wie bei allen GerĂ€ten zur Kaffeezubereitung ist auch der Kaffeevollautomat mit einem Reinigungs- und Entkalkungssystem ausgestattet. Gegen frĂŒhzeitiges Verkalken sind die GerĂ€te bereits mit austauschbaren Wasserfiltern ausgestattet.

Der Kaffeevollautomat zu Hause und im BĂŒro

Der Kaffeevollautomat findet immer mehr AnhĂ€nger, und das nicht nur im privaten Bereich. Dank seiner Vielseitigkeit in der Zubereitung ganz unterschiedlicher KaffeespezialitĂ€ten deckt er viele WĂŒnsche ab. Dadurch wird der Einsatz dieser Kaffeemaschinen auch fĂŒr das (kleinere) BĂŒro interessant, da man mit einem einzigen GerĂ€t viele verschiedene GeschmĂ€cker bedienen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Kaffee immer frisch aufgebrĂŒht wird und so sein volles Aroma entfalten kann.

Soll das GerĂ€t zu Hause genutzt werden, bleibt nur der Kauf. GerĂ€te gibt es bereits ab circa 180 Euro, die hochwertigen und leistungsstarken Exemplare können auch bis 500 Euro und mehr kosten. Deshalb ist hier zu ĂŒberlegen, ob der Automat regelmĂ€ĂŸig oder nur gelegentlich (zum Beispiel bei Besuch) genutzt werden soll. Ist er mehr oder weniger im Dauereinsatz, lohnt sich natĂŒrlich die Anschaffung eines leistungsstarken MarkengerĂ€tes. FĂŒr das BĂŒro gibt es neben dem Kauf noch die Möglichkeit des Mietens oder des Leasings. Die Miete hat den Vorteil, dass das GerĂ€t vom Vermieter regelmĂ€ĂŸig gewartet und geprĂŒft wird. Das stellt sicher, dass der Automat immer funktionstĂŒchtig ist. Beim Leasing können die Raten sogar von der Steuer abgesetzt werden. Festzuhalten ist, dass ein Kaffeevollautomat fĂŒr Kaffeeliebhaber zum unverzichtbaren Begleiter geworden ist.

Kaffeevollautomat Test – Zahlreiche Hersteller

Kaffeevollautomat im Test
Kaffeevollautomat im Test

Unsere Kriterien fĂŒr den Kaffeevollautomaten Test

Jeder Kaffeevollautomaten Test kann nur dann verwertbarer Wegweiser und Hilfe fĂŒr eine Kaufentscheidung sein, wenn gleichartige Preis- und QualitĂ€tsklassen miteinander verglichen werden – und zwar auch in der Langzeitpraxis durch verschiedene Nutzer. In der Regel werden die Kaffeevollautomaten im Test gut abschneiden, deren Leistungs- und Funktionsumfang innerhalb einer Preis-und QualitĂ€tsklasse besonders ĂŒberzeugt, sowohl im Vergleich untereinander als auch beim tĂ€glichen Einsatz nach dem Kauf.
Funktionsumfang

BrĂŒhgruppe

Nachfolgend zĂ€hlen wir zunĂ€chst auf, welche einzelnen Ausstattungsmerkmale und Funktionen in unseren Kaffeevollautomaten Test einfließen und erlĂ€utern anschließend kurz, warum und in welchen FĂ€llen die jeweilige Funktion von Bedeutung ist. Die BrĂŒhgruppe ist das Bauteil von zentraler Bedeutung, verantwortlich fĂŒr die Verdichtung des Wassers und die Erzeugung des notwendigen Drucks, mit dem das Wasser durch das Kaffeemehl gepresst wird. Es gibt fest verbaute und herausnehmbare BrĂŒhgruppen.

Maschinen mit fest eingebauter BrĂŒhgruppe – von den Herstellern gerne als besonders pflegeleicht ausgewiesen – gelten als weniger hochwertig. Die BrĂŒhgruppe entnehmen zu können, ist zum einen definitiv hygienischer, zum anderen sind Reparatur und Austausch sogar fĂŒr technisch fitte Laien möglich.

Mahlwerk

Die Klasse eines Vollautomaten zeigt sich auch am leistungsfÀhigen Mahlwerk (Scheibenmahlwerk oder Kegelmahlwerk) aus gehÀrtetem Stahl oder Keramik und einem möglichst fein regulierbaren Mahlgrad. Kegelförmige Keramikmahlwerke sind besonders leise und aromaschonend, wÀhrend Stahlmahlwerke als robuster gelten. Schlagmahlwerke hingegen, die mitunter in niedrigen Preisklassen zum Einsatz kommen, bieten keine Möglichkeit, den Mahlgrad zu variieren. Zudem erzeugen sie so viel Hitze, dass die empfindlichen Kaffeearomen sich verÀndern können.

Wenn ein Kaffeevollautomat mit einem integrierten Wasserfilter ausgestattet ist, bringt das dreifach Vorteile: Der Kaffee schmeckt bei optimaler WasserqualitĂ€t besser und die Maschine muss nicht in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden manuell entkalkt werden, was sich wiederum positiv auf die Lebensdauer des GerĂ€ts auswirkt. Letzteres gilt gleichermaßen fĂŒr die automatische Entkalkungsfunktion und die automatische Reinigungsfunktion, zwei weitere wichtige Features fĂŒr mehr Komfort und ein langes gesundes Maschinenleben, die sich im Testurteil widerspiegeln.

Der höhenverstellbare Kaffeeauslauf ist unverzichtbar, wenn neben normalen Kaffeetassen auch hĂ€ufig hohe KaffeeglĂ€ser, zierliche Espressorassen und große Milchkaffeeschalen genutzt werden.

Milchschaumsystem

Zugleich empfiehlt sich dann ein Kaffeevollautomat mit einem ĂŒberzeugenden Milchschaumsystem, nach persönlicher Vorliebe mit herausnehmbarem MilchbehĂ€lter. Überzeugend heißt, die Konsistenz des Schaums muss stimmen und das System muss auch hygienisch im Test punkten können.

Espresso sollte stets in gut vorgewĂ€rmte Tassen fließen. Wer seinen Kaffeevollautomaten oft zur Zubereitung von Espresso nutzen möchte, tut deshalb gut daran, sich die Modelle mit TassenwĂ€rmer nĂ€her anzuschauen. Entsprechend wirkt sich das auf unsere Empfehlungen in den Tests aus.

Die Bedeutung einer Energiesparfunktion wird oft unterschĂ€tzt, doch die Funktion rechnet sich. Auch, wenn es tĂ€glich nur kleinste Einsparungen sind, summieren sich diese ĂŒbers Jahr – und mehr noch im Hinblick auf die gesamte Lebensdauer der Maschine. Energie sinnvoll nutzen und sparen gibt in unseren Tests darum Pluspunkte.

Pulverfach

Je nach individuellen Vorlieben kann auch die Eignung fĂŒr Kaffeepulver kaufentscheidend sein. Ist ein solches Pulverfach vorhanden, ist das darum positiv zu bewerten. So kann spontan auf Wunsch zum Beispiel auch koffeinfreier Kaffee aus Kaffeepulver zubereitet werden, ohne die Bohnen im BohnenbehĂ€lter auszutauschen.

One Touch Funktion und Touch Display wissen die meisten Vollautomatennutzer zu schĂ€tzen, denn sie stehen fĂŒr maximalen Komfort und intuitive, schnelle Bedienung. One Touch bedeutet, dass auf Knopfdruck die gewĂŒnschte KaffeespezialitĂ€t zubereitet wird, deren Feinabstimmung mehrere Benutzer individuell programmieren können.

Das Touch Display sieht edel aus und steht fĂŒr eine komfortable, zeitgemĂ€ĂŸe MenĂŒfĂŒhrung. Einige Modelle bieten mehrere voreingestellte KaffeestĂ€rken fĂŒr den schnellen und einfachen Bezug von Kaffee in der gewĂŒnschten Konzentration. Ob diese Funktionen halten, was sie versprechen, testen wir besonders grĂŒndlich.

2-Tassen-Funktion

Wir beurteilen im Kaffeevollautomaten Test, wie viel Fassungsvermögen BohnenbehĂ€lter und Wassertank haben. Das ist insbesondere fĂŒr Vielnutzer wichtig, denn die GrĂ¶ĂŸe sollte zum voraussichtlichen Tassenbezug pro Tag passen. Es ist ĂŒberaus lĂ€stig, wenn die KapazitĂ€ten nicht reichen und laufend Bohnen und Wasser nachgefĂŒllt werden mĂŒssen. Ein ebenso wichtiges Kriterium bei einer gemeinschaftlichen Nutzung ist die 2-Tassen-Funktion, also die Möglichkeit, zwei Tassen parallel zubereiten zu können.

Anspruchsvolle Kaffeegenießer wissen eine einstellbare Kaffeetemperatur zu schĂ€tzen, durch die sich Nuancen im Aroma und Unterschiede zwischen den einzelnen KaffeevarietĂ€ten herausarbeiten lassen. Das gilt auch fĂŒr WasserhĂ€rte und Wasserfilter, die bei einigen GerĂ€ten individuell einstellbar sind.

Kaffeevollautomaten ReinigungUnter Handhabung verstehen wir im Kaffeevollautomaten Test alle die TĂ€tigkeiten, die regelmĂ€ĂŸig manuell anfallen. Wie durchdacht und bedienfreundlich der Kaffeevollautomat ist, erweist sich nĂ€mlich auch darin, ob wichtige Komponenten bei Bedarf leicht erreichbar und entnehmbar sind, so beispielsweise der Wassertank, der AuffangbehĂ€lter fĂŒr Trester und die Wasserschale – wir prĂŒfen darum genau, wie einfach die Hersteller ihren Kunden solche Handhabungen machen. „Last“, aber nicht „least“ fließt auch die individuelle Kundenbewertung in jeden Kaffeevollautomaten Test mit ein – warum, erlĂ€utern wir im nĂ€chsten Punkt.

Kaffeemaschine
Kaffeemaschine

Verarbeitung und QualitÀt

Der Preis eines Kaffeevollautomaten lĂ€sst oft bereits konkrete RĂŒckschlĂŒsse auf Verarbeitung und QualitĂ€t zu. Hochwertige Materialien – wenig Plastik, mehr Edelstahl – gehen in der Regel mit umfangreicherer Funktionsvielfalt, modernerem Design, starker Leistung und durchdachter Mechanik einher. Ein qualitativ hochwertiger Kaffeevollautomat aus gutem Hause spielt daher in einer anderen Preis- und QualitĂ€tsliga als ein gĂŒnstiges Modell oder ein No-Name-GerĂ€t.

Es gilt der Grundsatz: Je höher die eigenen AnsprĂŒche und je intensiver die Beanspruchung der Maschine, umso mehr sollten objektive QualitĂ€tskriterien zur Entscheidungsfindung herangezogen werden. Das GerĂ€t sollte massiv konstruiert und mit wertigen, leistungsstarken Komponenten (Mahlwerk, Heizsystem, Pumpe etc.) ausgestattet sein. Wer auf Komfort-Features wie Milchschaumfunktion, Touch-Display und individuelle Rezeptprogrammierung Wert legt, sollte hier auf leichte Bedienbarkeit achten.
Sehr minderwertig verarbeitete GerÀte sind durch einen extrem hohen Anteil an Plastikkomponenten sowie lockere oder klemmende Tasten zu erkennen. Zudem wirken sie wenig durchdacht, lassen sich schlecht reinigen und sind allgemein umstÀndlich zu handhaben. Diese GerÀte werden im Kaffeevollautomaten Test entsprechend schlechter abschneiden.

Was kostet ein Kaffeevollautomat?

Beim Preisvergleich verschiedener GerĂ€te fallen sofort die betrĂ€chtlichen Preisunterschiede auf. Gemessen an den absoluten Luxus-AusfĂŒhrungen – im niedrigen vierstelligen Preisbereich fĂŒr private Nutzer und weitaus höher fĂŒr die Gastronomie – gelten Kaffeevollautomaten unter 300 Euro als gĂŒnstig. Aber was ist der Grund fĂŒr diese enorm großen Preisunterschiede? In der Regel gilt: Bei GerĂ€ten, die wenig kosten, sind auch weniger leistungsstark, weniger modern, weniger variabel, weniger gut verarbeitet und technisch weniger ĂŒberzeugend. Trotzdem kann ein gĂŒnstiges Einsteiger-Modell genau richtig sein, zum Beispiel dann, wenn es nur wenig genutzt wird und keine Milchschaum-Funktion haben muss.

Die Vollautomaten Mittelklasse bewegt sich im mittleren, die gehobene Mittelklasse im hohen dreistelligen Bereich. Vierstellige Summen verlangen namhafte Markenhersteller fĂŒr Spitzenmodelle, die Kaffeebar-Feeling in die KĂŒche bringen. Vom High-End-Design bis zum allerhöchsten Bedienkomfort ist jedes Detail wertig – und das schlĂ€gt sich natĂŒrlich im Preis nieder. FĂŒr Kaffeebegeisterte kann sich diese Investition aber lohnen und eine Alternative zur Espressomaschine sein.

Unser Fazit lautet: Preisunterschiede haben in aller Regel ihre Berechtigung, aber trotzdem ist der teuerste Kaffeevollautomat nicht gleichzeitig der beste, sondern die persönlichen Kaffeevorlieben entscheiden. Wer sehr auf den Preis achtet, kann gezielt nach Auslaufmodellen suchen, die mitunter zu Sonderpreisen erhÀltlich sind, sobald sie durch eine neue Generation abgelöst werden. Auch darum lohnt sich der Kaffeevollautomaten Test.

Kaffeevollautomat Kaffeebohnen
Kaffeevollautomat Kaffeebohnen

Welche Arten von Kaffeemaschinen gibt es?

Von den verschiedenen Arten, einen besonders aromatischen Kaffee mithilfe einer Maschine zu kochen, ist die portionsweise Zubereitung mit dem Kaffeevollautomaten die wohl vielseitigste. Als die Allrounder unter den Kaffeemaschinen sind sie dafĂŒr aber auch teurer in der Anschaffung als die meisten anderen Maschinen, abgesehen von SiebtrĂ€ger-Espressomaschinen. Es gibt aber natĂŒrlich auch Alternativen zum Kaffeevollautomaten: moderne Filterkaffeemaschinen, Kapselmaschinen und Padmaschinen sowie klassische Espressomaschinen.

Einige Kaffeeliebhaber nutzen gar keine Maschine, sondern bereiten ihren Kaffee mit der French Press, einem Espressokocher oder anderen manuellen Kaffeebereitern zu. Wir stellen hier aber nur die verschiedenen Maschinen gegenĂŒber, da sich die anderen Zubereitungsmethoden zu sehr von der maschinellen Zubereitung unterscheiden und daher auch Im Kaffeevollautomaten Test nicht vergleichbar sind.

Kaffeevollautomat vs. Filterkaffeemaschine

GegenĂŒber dem Kaffeevollautomaten und anderen Portionsmaschinen haben Kaffeemaschinen nach dem Filterprinzip einen Vorteil, der mitunter ein entscheidendes Argument sein kann: Filterkaffee kann in grĂ¶ĂŸerer Menge direkt kannenfertig zubereitet werden. Allerdings schmeckt Filterkaffee anders als CafĂ© Crema und Espresso – ob weniger gut, ist freilich wie so vieles Geschmackssache. Wer oft (Familien-)Feste ausrichtet oder im BĂŒro mehrere Liter Kaffee auf Vorrat kochen möchte, ist ein Kandidat fĂŒr moderne Filterkaffeemaschinen, die aus hochwertigem, möglichst frisch gemahlenem Kaffeepulver auch qualitativ guten Kaffee produzieren.

Kaffeevollautomat vs. Kaffeepadmaschinen

FĂŒr eilige Singles und Paare, die tĂ€glich nur wenige Tassen Kaffee genießen möchten, sind Kaffeepadmaschinen  eine Alternative zur teuren Investition in einen Kaffeevollautomaten. Dem gĂŒnstigen Anschaffungspreis stehen jedoch relativ hohe Kosten pro Kaffeeportion gegenĂŒber, die sich nur bei einer kleinen Verbrauchsmenge relativieren.

Was das Aroma anbelangt, liefern die Pads gute, aber keine individuellen Ergebnisse: Padkaffee hat immer einen genormten Einheitsgeschmack.

Kaffeevollautomat vs. Espressomaschine

Espresso- und Ristretto-Gourmets legen gesteigerten Wert auf nuancierte Aromen und maximale IndividualitĂ€t bei der Zubereitung. Hier bestehen bei Espressomaschinen in Verbindung mit einer externen KaffeemĂŒhle viel mehr Möglichkeiten, nach Belieben zu experimentieren und Feinheiten herauszuarbeiten. Allerdings gehen die genannten Vorteile mit einer sehr viel lĂ€ngeren Vorlaufzeit einher. Mal eben schnell eine Tasse Kaffee zu genießen, ist unmöglich. Außerdem ist die Bedienung einer Espressomaschine nicht mit dem einfachen Knopfdruck beim Vollautomaten vergleichbar.

Wer die Vielfalt schÀtzt, wird ihn lieben lernen.

Was der Kaffeevollautomat alles kann. Genau genommen ist der Kaffeevollautomat eine Espressomaschine, verpackt in einem komplexen GerĂ€t, das verschiedenen KaffeespezialitĂ€ten zubereiten kann. Das klingt kompliziert, doch die Zubereitung beschrĂ€nkt sich meist auf wenige Handgriffe. Im Gegensatz zum Kaffeeautomaten oder der Filtermaschine brĂŒht der Vollautomat nicht nur Kaffee auf. Er mahlt die Bohnen und erkennt aufgrund der gewĂ€hlten MenĂŒtaste, welche Kaffeevariation zubereitet werden soll. Dadurch wĂ€hlt das GerĂ€t automatisch die richtige BrĂŒhtemperatur und den richtigen Druck, manche GerĂ€te können sogar noch Milch aufschĂ€umen und eine Selbstreinigung vornehmen.

Ein entscheidender Vorteil gegenĂŒber der herkömmlichen Art der Zubereitung ist das Aroma. Durch einen verkĂŒrzten BrĂŒhvorgang und das BrĂŒhen mit Druck können keine Bitter- und Gerbstoffe in den Kaffee gelangen. Das macht den Kaffee wesentlich bekömmlicher, vor allem aber aromatischer. Die frisch gemahlenen Bohnen können so ihr ganzes Aroma entfalten, zudem entwickelt sich so beim BrĂŒhen die fĂŒr diesen Kaffee so typische Crema. Sie schließt die Aromen so lange ein, bis sich die Crema beim Erkalten des Kaffees auflöst.

So lassen sich mit einem Kaffeevollautomaten wunderbare Kaffee-SpezialitĂ€ten zaubern wie zum Beispiel den Espresso, den Latte Macchiato, den CafĂ© crema. Mit einer zusĂ€tzlichen Cappuccino-DĂŒse kann auch leckerer Milchschaum erzeugt werden, ohne den ein Cappuccino kein echter Cappuccino wĂ€re.

Tipps zum Kauf eines Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten sind auf dem Vormarsch und ersetzen mehr und mehr herkömmliche Kaffeemaschinen, mit denen man Filterkaffee zubereiten kann. Ein Kaffeevollautomat bietet viele Vorteile. Nach dem Einschalten kann man nach kurzer Zeit eine wohlschmeckende Tasse Kaffee, Espresso oder heißes Wasser fĂŒr Tee und SchokoladengetrĂ€nke entnehmen. Auch die Herrenstellung von KaffeespezialitĂ€ten, wie Latte macchiato ist kein Problem und gelingt schnell und sicher. Die Kaffeebohnen werden vor jedem BrĂŒhvorgang frisch gemahlen und automatisch in die BrĂŒhvorrichtung geleitet.

Max. Druck

Beim Kauf eines Kaffeevollautomaten sollte man darauf achten, dass er mit hohem Druck (15 bar) arbeitet, dann wird das Wasser optimal durch das Kaffeepulver gedrĂŒckt und wohlschmeckender Kaffee mit schöner Crema erzielt. Ein guter Kaffeevollautomat hat neben dem Mahlwerk fĂŒr Kaffeebohnen einen z weiten Schacht fĂŒr andere, gemahlene Kaffeesorten, sodass man auch z. B. koffeinfreien Kaffee oder eine besondere Kaffeesorte zubereiten kann. Wichtig im tĂ€glichen Gebrauch ist ein großer WasserbehĂ€lter, damit man nicht so oft nachfĂŒllen muss. Bei GerĂ€ten, die auch Milch aufschĂ€umen muss man darauf achten, dass die Milch zufĂŒhrenden Teile4 schnell und bequem gereinigt werden können. Ein hochwertiger Kaffeeautomat bietet auch ein automatisches Entkalkungsprogramm und weist darauf hin, wenn die Entkalkung fĂ€llig ist.

Neben den technischen Aspekten sollte man auch auf die GrĂ¶ĂŸe und das Design des GerĂ€tes achten. Alle Bedienelemente sollte ĂŒbersichtlich angeordnet, Displays gut lesbar sein. De. Die Kaffee-Maschine sollte sich intuitiv richtig bedienen lassen, ohne dass man lange die Gebrauchsanweisung studieren. Ein GerĂ€t, das oft im Einsatz ist, hat Verschleißteile, die ab und zu ausgewechselt werden mĂŒssen, z. B. Dichtungen oder der Kalkfilter. Vor dem Kauf sollte man prĂŒfen, ob diese Teile problemlos im Handel oder im Online-Shop nachgekauft werden können.

Auf Hersteller achten

Es gibt viele renommierte Hersteller von hervorragenden Kaffeevollautomaten, zu den bekanntesten Herstellern zĂ€hlen Saeco, Delonghi, Krups, WMF und Jura. Aber auch andere Marken bieten gute Kaffeevollautomaten zu fairen Preisen an, z. B. Privileg oder Petra. Wer preisbewusst kaufen möchte und keinen großen Wert auf den Markennamen legt, wird bei diesen Anbietern rundum zufrieden sein.

So schmeckt der Kaffee am besten

Der Kaffee gehört fĂŒr viele Menschen zu einem gelungenen Start in den Tag einfach dazu. Hochwertige Kreationen, wie beispielsweise einen Latte Macchiato oder auch einen guten Cappuccino konnte man lange Zeit nur in einem CafĂ© genießen. Mit dem Kaffeevollautomaten findet dieser Genuss jedoch Einzug in die heimischen vier WĂ€nde. Auf was fĂŒr Einzelheiten du beim Kauf eines Kaffeevollautomaten dabei achten solltest und viele weitere nĂŒtzliche Dinge findest du in unserem Kaffeevollautomat Test.

So funktioniert der Kaffeevollautomat

Der Kaffeevollautomat Test zeigt, dass der Automat komplett automatisch arbeitet. Meist handelt es sich um eine Kaffeemaschine mit einem integrierten Mahlwerk. Auf diese Weise werden die Bohnen frisch zubereitet und können verschieden verarbeitet werden.
In der sogenannten BrĂŒhgruppe wird heißes Wasser auf die gemahlenen Bohnen gepresst. Auch hier kann die Temperatur und auch der Druck variieren, sodass die verschiedensten Kaffeekreationen ermöglicht werden. Dieser Prozess dauert lediglich wenige Sekunden, sodass der Kaffee schnell zubereitet ist und alle Bitterstoffe erhalten bleiben. Zum Schluss wird der fertige Kaffee direkt in eine Tasse gefĂŒllt.

Der Unterschied zur klassischen Kaffeemaschine

Im Vergleich zur herkömmlichen Kaffeemaschine kann der Kaffeevollautomat deutlich mehrere Varianten an Kaffee zubereiten. Des Weiteren gestaltet sich die Zubereitung schneller, sodass man enorm Zeit sparen kann. In der Regel kann man, wie der Kaffeevollautomat Test zeigt, oftmals nur ein bis zwei Tassen gleichzeitig zubereiten. Mit einer Kaffeemaschine ist es im Gegenzug möglich, eine ganze Kanne zu kochen.
Die unterschiedlichen Arten

GrundsĂ€tzlich arbeiten alle Kaffeevollautomaten in ihrer Funktionsweise gleich. Dennoch kann man gewisse Unterschiede bei den Arten feststellen. Besonders hochwertige und große Modelle werden insbesondere in der Gastronomie verwendet. Diese besitzen viele Funktionen und unterschiedliche Programme, welche die unterschiedlichsten KaffeespezialitĂ€ten zubereiten können. Einfachere Modelle sind eher fĂŒr den Heimgebrauch geeignet. Diese besitzen zwar weniger Funktionen, sind aber fĂŒr die meisten Kaffeesorten ausgelegt.

Worauf muss man beim Kauf achten?

Der Kaffeevollautomat Test zeigt, dass man auf verschiedene Aspekte beim Kauf RĂŒcksicht nehmen muss. ZunĂ€chst sollte man auf die richtigen Programme setzen. Diese sollte man an den eigenen Vorlieben ausrichten. Des Weiteren spielt der Wassertank eine zentrale Rolle. Dieser sollte ein ausreichendes Fassungsvolumen aufweisen, sodass man den Kaffeevollautomat ausgiebig nutzen kann. Das Gleiche gilt an dieser Stelle fĂŒr den BohnenbehĂ€lter. Auch dieser muss eine ausreichende GrĂ¶ĂŸe besitzen, damit man genĂŒgend Bohnen einfĂŒllen kann.

Des Weiteren sollte man beim Kauf auf ein hochwertiges Mahlwerk setzen. Je besser dieses verarbeitet ist, desto langlebiger fĂ€llt der Kaffeevollautomat aus. Ebenfalls ein wichtiges Kriterium fĂŒr den Kauf ist die Reinigung. Diese sollte einfach und leicht erfolgen. Dabei muss man darauf Wert legen, dass man die Bauteile, wie beispielsweise die BrĂŒhgruppe, leicht entfernen kann. Zudem ist es ratsam, wenn sich die Bauteile in der GeschirrspĂŒlmaschine abwaschen lassen. Als NĂ€chstes muss man beim Kauf unbedingt auf einen MilchbehĂ€lter setzen. Nur so ist es möglich, dass man mit dem Kaffeevollautomat auch Milchkaffee zubereiten kann. Ein MilchaufschĂ€umer ist an dieser Stelle zu empfehlen. Ebenso sollte man beim Kauf auf einen integrierten Wasserfilter setzen, welcher das Leitungswasser reinigt.

Das Fazit

Ein Kaffeevollautomat ist keines Falls nur etwas fĂŒr ein CafĂ©. Genießer können davon auch zu Hause profitieren. Mit einem Kaffeevollautomat kann man die verschiedensten KaffeespezialitĂ€ten innerhalb von nur wenigen Sekunden zubereiten. Achtet man beim Kauf auf eine solide Verarbeitung und die richtigen Funktionen, so wird man den Kaffeevollautomat nicht mehr missen wollen.

DeLonghi ECAM 22.110.B

Der ECAM 22.110.B von DeLonghi gehört mit Abstand zu den besten Kaffee-Vollautomaten zu einem fairen Preis-LeistungsverhĂ€ltnis. Das GerĂ€t ist fĂŒr Kaffeebohnen und auch fĂŒr Kaffee in Pulver geeignet und ermöglicht durch das integrierte Cappuccino System die Herstellung von besonders cremigem Milchschaum. Der Vollautomat findet ĂŒberall Platz in der KĂŒche, durch die praktische frontale Bedienung kann man den Wassertank, sowie auch den SatzbehĂ€lter leicht entnehmen. Die Handhabung ist durch Direktwahltasten und deutliche Symbole mehr als einfach, die unterschiedlichen Kaffeevariationen kommen auf Knopfdruck. Ein besonderes Aroma bietet das VorbrĂŒhsystem.

Das Fassungsvermögen belĂ€uft sich auf 6-14 Gramm. Der Kaffee-Vollautomat glĂ€nzt mit einem leisen 13-stufigen Mahlwerk, mit einem höhenverstellbaren Kaffeeauslauf, der manuell einstellbaren Kaffee- und Wassermenge, sowie auch durch ein vollautomatisches Entkalkungs- und SpĂŒlprogramm fĂŒr den Wasserfilter. Ansonsten ist das GerĂ€t sehr leicht zu reinigen. Die Energiesparfunktion und auch das neue Heizsystem sind zusĂ€tzliche Features von dieser beliebten Kaffeemaschine.

Bosch TES50159DE

Laut Kaffee-Vollautomaten Testberichten gehört auch der Bosch TES50159DE mit zu den besten GerĂ€ten. FĂŒr einen fantastischen Kaffeegenuss wie beim Barista sorgen das langlebige und hochwertige Mahlwerk um auch wirklich aus jeder Bohne das komplette Aroma herauszulösen. Auch der intelligente Heater trĂ€gt zu der ausgezeichneten QualitĂ€t bei, da die BrĂŒhtemperatur bei zu niedrigen oder hohen Temperaturen die Geschmacksrichtung negativ beeintrĂ€chtigt. Ein perfekter Milchschaum wird durch den automatischen MilkMagic direkt in der Tasse garantiert.  Das Fassungsvermögen belĂ€uft sich bei diesem Produkt auf 1,70 Liter.

Durch die beleuchteten Bedienelemente kann man auch in der Dunkelheit den Kaffee-Vollautomat einfach einstellen. Zu der integrierten Ausstattung gehören der Verbindungsschlauch zur MilchdrĂŒse, ein wichtiger Teststreifen um den HĂ€rtegrad vom Wasser festzulegen, sowie auch ein Messlöffel fĂŒr den Kaffee. Das energiesparende GerĂ€t verfĂŒgt ebenfalls ĂŒber ein leises Mahlwerk, sowie ĂŒber ein vorzĂŒgliches System was die Reinigung angeht.

Durch die hochwertige und edle Optik passt der Bosch TES50159DE in so gut wie jede KĂŒche.

DeLonghi ESAM 3000.B

Besonders leise ist das Kegelmahlwerk der ESAM 3000.B. Das GerĂ€t ist auch fĂŒr Einsteiger interessant, da es problemlos echten Kaffeegenuss ohne UmstĂ€nde anbietet. Die BrĂŒhgruppe wird auch von Profis als leistungsstark und vor allem als Kompakt eingestuft. Das Aroma wird durch die CRF Technologie verstĂ€rkt. Diese spezielle BrĂŒhgruppe sorgt nicht nur fĂŒr die richtige Verteilung der WĂ€rme, sondern ist auch fĂŒr die Reinigung leicht zu handhaben.

Wer auf Cappuccinos steht, kommt durch das Cappuccino System voll auf seine Kosten. Die im VerhĂ€ltnis kurze Zeit zum Aufheizen, sowie der cremige Schaum bieten einen echten Cappuccino Genuss, den man ansonsten nur aus den besten CafĂ©s her kennt. Die Kaffee- und auch die Wassermenge sind fĂŒr Espresso, Ristretto und auch fĂŒr Lungos individuell einstellbar.

Der WasserbehĂ€lter verfĂŒgt ĂŒber ein Volumen von 1,8 Liter und ist leicht herausnehmbar, der BehĂ€lter fĂŒr die Kaffeebohnen hat ein Fassungsvermögen von 180 Gramm.

Philips HD8651/01

Der kleine aber sehr energieeffiziente Kaffee-Vollautomat bietet auf Knopfdruck einen Espresso aus besonders frisch gemahlenen Kaffeebohnen. Das Scheibenmahlwerk besteht aus Keramik und ist deshalb gerĂ€uscharm und bietet außer einem perfekten Mahlen noch eine wirklich dauerhafte Leistung an. Durch die verschiedenen Einstellungen kann man unter anderen auch Cafe Crema zubereiten, oder mit den praktischen DampfdĂŒsen cremige Latte Macchiato und Cappuccinos.

Die TassenfĂŒllmenge kann durch die Memo Funktion gespeichert werden. Durch den bemerkenswerten Durchlauferhitzer ist das GerĂ€t auch in kĂŒrzester Zeit wieder betriebsbereit. Der Wassertank umfasst einen Liter, der BohnenbehĂ€lter ist fĂŒr eine KapazitĂ€t von 180 g geeignet. Der vom Format her eher kleine Kaffeevollautomat im schicken Design passt in jede KĂŒche, da alle Funktionen und Zugriffe ĂŒber die Vorderseite erfolgen.

Durch die automatische Ausschaltfunktion ist die Maschine energieeffizient und selbstverstĂ€ndlich auch leicht zu reinigen. Der Kaffeekreislauf wird automatisch gesĂ€ubert, die BrĂŒhgruppe ist herausnehmbar.

Krups EA8105

Bei dem Krups Modell handelt es sich um einen Vollautomaten der kompakten Extraklasse. Bei allen Zubereitungen werden perfekte Ergebnisse garantiert. Die Temperatur, KaffeestÀrke, sowie auch die Wassermenge lassen sich bei diesem GerÀt individuell einstellen.

Durch ein patentiertes CTS System (Compakt Thermoblock System) erfolgt schon ab der ersten Tasse ein schnelles Aufheizen und einen heißen guten Kaffeegenuss. Mit der Cappuccino Plus DĂŒse ist eine MilchaufschĂ€umung direkt möglich, also gleich in der Tasse. Der durchsichtige BohnenbehĂ€lter hat eine KapazitĂ€t von 275 Gramm und ist somit im Vergleich grĂ¶ĂŸer, als die oben aufgefĂŒhrten GerĂ€te. Die Ein- und Abschaltautomatik ist beim Krups Kaffee Vollautomat programmierbar, auch ist diese Maschine mit einem Clari Aqua Filtersystem ausgestattet.

Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 1,6 Liter, die BrĂŒhkammer ist variabel mit einer KapazitĂ€t zwischen 6 und 9 Gramm. FĂŒr großen Kaffee steht die automatische Doppelmahloption zur VerfĂŒgung. Was die Reinigung angeht, so ist der EA8105 mit einem automatischen Entkalkungs- und Reinigungsprogramm ausgestattet.

Relevante Produkte