Elektroherd Test und Vergleich

AngebotBestseller Nr. 1
Exquisit EH10.3F Standherd/A / 0.78 kWh / 51 L/weiß
  • Energieeffizienz: A
  • Ofengr√∂√üe: M (mittel) 35- 64 Liter
  • Nutzinhalt: 50 Liter
  • Heizart: konventionell (Ober- & Unterhitze
  • Anzahl der Kochzonen: 4
AngebotBestseller Nr. 2
Beko BIM22301X Backofen Elektro/A/71 L/Silber/SimpleSteam Reinigungsfunktion/3D-Kochen/Pflegeleichte Emaillierung/Kindersicherung/Backofent√ľr abnehmbar/K√ľhlgebl√§se
  • Vollglas-Innent√ľr
  • Versenkbare Knebel
  • Seitengitter
  • 8 Heizarten und Simple Steam Reinigungsfunktion
  • Heizarten: Auftauen, Grill, Hei√üluft, Multidimensionales Kochen, Ober-/Unterhitze, Umluft, Umluftgrill, Unterhitze
  • Ger√§tema√üe H x B x T (cm): 59,9 x 59,4 x 56,7
Bestseller Nr. 3
Amica EHC 933 015 E Einbauherd Set | 9-fach Multifunktion Backofen mit Grill und Umluft | Rahmenloses Glaskeramik Kochfeld mit Zweikreis und Bräterzone | Timer | Steam Clean
  • Einbauherdset in Edelstahl / Rahmenloses Glaskeramik Kochfeld mit Zweikreis und Br√§terzone.
  • 9-fach Multifunktionsbackofen mit Grill und Umluftfunktion
  • 3-fach verglaste Leichtreinigungst√ľr und Steam Clean Reinigungsfunktion
  • Timer, komfortable Knebelsteuerung und Restw√§rmeanzeige
  • DEUTSCHLANDS KAUFEMPFEHLUNG 13/19 - FOCUS MONEY
Bestseller Nr. 4
Bauknecht HEKO 1520H IN Herd-Kochfeld-Kombinationen / A / 60 cm / hydrolytische Selbstreinigungsfunktion / Glaskeramik Kochfeld
  • DiamondClean ‚Äď hydrolytische Selbstreinigungsfunktion
  • Kochstellensteuerung Cookmatic
  • 4 stufenlos automatisch regelbare Kochzonen, davon 1 Br√§terZweikreisKochzone, 1 DUO-ZweikreisKochzone
AngebotBestseller Nr. 6
Beko BIM22300X Backofen Elektro / A / 66 L / Heißluft mit Ringheizkörper / 3D Kochen / Simple Steam Reinigungsfunktion / 8 Heizarten / silber
  • Elektronikuhr
  • Vollglas-Innent√ľr
  • 8 Heizarten
  • Spannung (V) 220-240
  • Heizarten: Auftauen, Grill, Hei√üluft, Multidimensionales Kochen, Ober-/Unterhitze, Umluft, Umluftgrill, Unterhitze
Bestseller Nr. 7
AEG 40095VD-MN 50 cm Standherd mit Glaskeramik-Kochfeld / Bräterzone / Mehrkreiskochzone / Grillfunktion / A
  • Verbesserter Zugang f√ľr eine gr√ľndliche Reinigung
  • Glaskeramikkochfeld f√ľr optimale Ergebnisse und effiziente Reinigung
  • Teleskopausz√ľge f√ľr optimalen Zugang zum Gargut
AngebotBestseller Nr. 8
Siemens HB634GBS1 iQ700 Einbau Backofen / A+ / 71 l / Schwarz/Edelstahl / 4D Heißluft
  • 4D-Hei√üluft: flexible Wahl der Einschub-Ebene.
  • TFT-Display: gute Lesbarkeit aus jeder Perspektive.
  • Energieeffizenzklasse A+: f√ľr effizienteres Braten und Backen.
  • SoftMove: sanftes √Ėffnen und Schlie√üen der Backofent√ľr.
  • Ger√§tema√üe H x B x T (cm) 59,5 x 59,5 x 54,8
Bestseller Nr. 9
Siemens iQ300 Einbau-Elektro-Backofen mit Glaskeramikkochfeld Kombination EQ211KA00 / Edelstahl / Schnellaufheizung / 3D Heißluft plus / coolGlass / Bräterzone
  • Verk√ľrzen Sie die Kochzeit dank Schnellaufheizung
  • Granit Glanz-Emaille: Hochwertige Beschichtung f√ľr leichte Reinigung
  • Schnellaufheizung
  • Granit Glanz-Emaille Beschichtung f√ľr leichte Reinigung
  • Glaskeramik-Kochfeld
Bestseller Nr. 10
Amica EHC 12550 E Herd-Kochfeld-Kombination / A / 0.95 kWh / 66 L / Steam Clean Reinigungsfunktion durch Wasserdampf / Timer(sensorengesteuert) f√ľr 9 Beheizungsarten LED Display / gefalzt, 3D-Effekt
  • Seitengitter (Teleskopausz√ľge nachr√ľstbar)
  • CoolDoor3 = T√ľr dreifachverglast
  • Innent√ľr vollverglast
  • Stabiles Ein-Achsen-Scharnier
  • 4 Kochzonen mit Schnellaufheizung

Letzte Aktualisierung am 17.01.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Elektroherd Test ‚Äď Mehr Spa√ü am Kochen mit dem richtigen E-Herd

Wie lange kann man an einer K√ľche ohne Elektroherd seine Freude haben? Naja, sp√§testens bis dann, wenn der (Hei√ü)Hunger auf eine knusprige Pizza, einen lecken duftenden Kuchen oder einen pikanten Braten ins Unermessliche steigt!

Nat√ľrlich kann man sich vor√ľbergehend mit einer freistehenden Kochplatte und einem Mini-Ofen bei Laune halten‚Ķ Diese Kleinger√§te k√∂nnen in puncto Effizienz jedoch meistens nicht mit den gr√∂√üeren Modellen, sprich Elektroherden mithalten.

Ein Herd ist halt eben ein ‚ÄěRundumpaket‚Äú f√ľr alle Fans des Kochens, Backen und Garens. Daher sollte man sich mit dem Thema Einbauherd, bzw. Standherd fr√ľher oder sp√§ter mal ein wenig n√§her besch√§ftigen. Lieber ein klassisches Modell mit Ceranfeld oder doch lieber einen top-modernen Induktionsherd? Und was muss ich allgemein beim Thema Elektroherd beachten? Dazu geben wir Ihnen doch gerne ein paar Informationen‚Ķ

Ceranfeld Test
Ceranfeld Test

Egal ob Sie nur ein paar Eier kochen oder gleich ein exquisites 5 Gang-Men√ľ zaubern wollen: Ein E-Herd muss her und zwar einer, mit hoher Effizienz! Auf so manchen technischen Schnickschnack und ein tolles √Ąu√üeres kann man zur Not noch verzichten, aber (Heiz)Leistung muss sein!

Wer √ľber kein sonderlich gro√ües Budget verf√ľgt, wird sicherlich im Bezug auf Design und Funktionen ein paar Abstriche machen m√ľssen. Dennoch gibt es Elektroherde, die √ľber alle notwendigen Standards verf√ľgen und auch bei einem nur recht kleinen Geldbeutel erschwinglich sind. Jeder Herd sollte ‚Äď ganz klar! ‚Äď √ľber 4 Kochplatten mit unterschiedlicher Gr√∂√üe und einen Backofen verf√ľgen. So weit, so gut.

Mehr √ľber Elektroherd bei Wikipedia erfahren…

Schnellaufheizung mit Schott

Besonders gro√üer Beliebtheit erfreuen sich heutzutage Modelle mit Glaskeramik-Kochfeldern, allem voran der Marke Schott. Die Firma Schott begann ihre Produktion von Kochfeldern aus Glaskeramik bereits im Jahre 1973. Seitdem hat sich ihre Marke Ceran zu einem weltweiten Marktf√ľhrer im Bereich Kochplatten aus Glaskeramik gemausert.

Wem ist der Begriff Ceranfeld heutzutage noch unbekannt? Beliebt sind Kochfelder aus Ceran im √úbrigen deshalb, weil sie eine porenfreie Oberfl√§che und eine hohe W√§rmedurchl√§ssigkeit haben. Zudem erlauben sie praktisch keinerlei W√§rmeausdehnung. Die Hitze vom Kochfeld geht durch die Glaskeramik direkt ‚Äď und fast ganz ohne Verlust ‚Äď in das Kochgef√§√ü √ľber. Auch geh√∂ren die Ceranfelder zu den ‚ÄěSchnellaufheizern‚Äú unter den Kochplatten, wohingegen elektrische Kochplatten in der Regel l√§nger ben√∂tigen.

Ceranfeld richtig reinigen

Die Entstehung – Ceranfeld

Im Jahre 1971 kam das erste Ceranfeld der Firma Schott Ag in Zusammenarbeit mit den Imperal-Werken auf den Markt. Bis zu diesem Zeitpunkt bestanden die g√§ngigen K√ľchenherde aus Stahl oder Eisenkochplatten. Anders als bei den bis dato √ľblichen Herdplatten besteht das Ceranfeld aus Glaskeramik. Typisch f√ľr Glaskeramik ist das es sowohl extrem hohe Temperaturen aushalten kann und kaum W√§rmeverlust aufweist. Im Gegensatz zu den Stahl oder Eisenkochplatten ist die W√§rmeleitung sehr niedrig was dazu f√ľhrt das die Umgebung des Kochfeldes kaum erw√§rmt wird. Ein weiterer Vorteil eines Ceranfeld ist das Aufgl√ľhen des eingeschalteten Kochfeldes, da sich dadurch die Gefahr des Verbrennens verringert.

Das Ceranfeld hat auch bei der Entwicklung neuer Technologien seinen Beitrag geleistet so werden z.B. Induktionsherde mit Ceranfeld hergestellt. Die Reinigung eines Ceranfeld ist vergleichsweise einfach, da es spezielle Reiniger und f√ľr Verkrustungen Schaber gibt die eine schnelle und R√ľckstandsfreie Reinigung erm√∂glichen. Der Nachteil hierbei, insbesondere bei nicht geeigneten Schabern ist, dass das Ceranfeld mit Kratzen versehen werden kann.

Elektroherd
Elektroherd

Technische Neuerungen beim Ceranfeld

Durch eine weitere Technische Neuerung kann auf die Teilweise l√§stige Bedienungsleiste an der Frontseite verzichtet werden, da in ein Ceranfeld die Bedienelemente mit Sensor Technik eingebaut werden kann, so dass die Bedienung sowie die Anzeige der eingestellten Stufe sehr gut ersichtlich und etwas besser vor Kinderh√§nden gesch√ľtzt ist. Bei Nichtbenutzung bieten einige Hersteller Schutzplatten meist aus Glas an, die einfach auf das Kochfeld gestellt werden. Ebenfalls ist die von Laien angedachte Zerbrechlichkeit nicht so stark ausgepr√§gt.

Ein weiterer und in der heutigen Zeit immer wichtiger werdender Aspekt ist die Kochplattenform, die bei den herk√∂mmlichen Modellen fest vorgegeben ist, die sich je nach Modell √ľber eine zuschaltbare Br√§terform und/oder √ľber zuschaltbare Plattengr√∂√üe, gut regulieren l√§sst und somit zum effizienteren und Stromsparenderen Kochen beitr√§gt. Auf diesem Gebiet gibt es sogar eine weitere Neuerung mit der die Heizspirale durch einen Halogenheizstrahler ersetzt werden kann was ebenfalls zur Energieeinsparung beitr√§gt.

Was muss ich beim Kauf eines Elektroherds beachten?

Ceranfeld brennt an
Ceranfeld brennt an

Zun√§chst einmal, sollte die Gr√∂√üe stimmen und damit meinen wir nicht nur die Breite. Auch Kochfeldgr√∂√üe und Backofeninnenvolumen sollten den ganz pers√∂nlichen Bed√ľrfnissen entsprechen. Wer h√§ufig sehr gro√üe T√∂pfe oder Br√§ter benutzt, sollte vielleicht direkt auf ein Ger√§t mit separat zuschaltbarer Br√§ter- und Zweikreiszone zur√ľckgreifen.

Jeder Elektroherd kommt mit unterschiedlich vielen Heizfunktionen, z.B. der klassischen Ober- und Unterhitze. Dabei wird der Innenraum des Backofens durch an der Decke und am Boden angebrachte Heizspiralen erwärmt. Kann man die Decke oder den Boden auch nur separat zum heizen bringen, spricht man von Oberhitze und Unterhitze als getrennte Begriffe.

An besonders gro√üer Beliebtheit erfreut sich die sogenannte Umluftfunktion. Dabei wird die erzeugte W√§rme durch einen Ventilator schnell und gleichm√§√üig im Backofeninnenraum verteilt. So kann praktischerweise parallel auf zwei Ebenen ‚Äěgebrutzelt‚Äú werden und weniger lange dauern tut es auch noch.

Die sogenannte Heißluftfunktion ist der Umluftfunktion recht ähnlich. Auch hier verteilt ein Ventilator gleichmäßig Wärme ins Backofeninnere, nur mit dem Unterschied, dass um diesen Ventilator noch

Neuere und etwas teurere Ger√§te haben ‚Äď mal abgesehen von vielen Heizfunktionen und Extras wie Auftaufunktion, Teleskopauszug, Kindersicherung, Restw√§rmeanzeige etc.- auch noch eine Selbstreinigungsfunktion mit im Angebot. Ein Herd, der sich selbst schrubbt? Nein, ganz so ist es nicht. Bei dieser Art der Reinigung wird der Backofen auf bis zu 600 Grad erhitzt. Dadurch wird Schmutz karbonisiert und f√§llt ‚Äď anstatt einfach nur als Kruste auf der Beschichtung zu kleben ‚Äď oft von ganz alleine ab.

Falls nicht, muss ein wenig manuell nachgeholfen werden, aber den gr√∂√üten Teil hat in der Tat die Selbstreinigungsfunktion bereits f√ľr Sie erledigt.ein Ringheizk√∂rper angebracht ist. Diese Konstruktion sorgt f√ľr eine noch gleichm√§√üigere W√§rmeverteilung, verhindert Geschmacks√ľbertragung weitestgehend und vorheizen braucht man seinen Backofen damit auch nicht mehr. Abgesehen von den bereits genannten Funktionen k√∂nnen manche Einbauherde, Standherde & Co. noch mit zus√§tzlichen Grill-Funktionen aufwarten, wie z.B. einer Intensiv-Grill-Funktion oder Infrarot-Grill-Funktion. So schmeckt es wie vom Grill ‚Äď kommt aber aus dem Backofen. Raffiniert!

Ein Traum f√ľr ‚ÄěEnergie-Sparf√ľchse‚Äú‚Ķ

Wer seinen Stromverbrauch gerne drosseln m√∂chte oder aus Budgetgr√ľnden muss, sollte allem voran auf die ausgewiesene Energieeffizienzklasse achten. A++ ist die beste, bzw. energieeffizienteste Klasse, die man auf dem Markt bekommen kann und G die schlechteste. Muss es denn ein A++ sein? Nein, nicht unbedingt. Auch bei z.B. Energieeffizienzklasse A sparen sie noch regelm√§√üig viel Energie ein. Beachten Sie in dieser Hinsicht, dass Ger√§te mit besserer Energieeffizienzklasse auch gleich (viel) teurer in der Anschaffung sind.

Was genau versteht man unter einem Induktionsherd?

Ein Induktionsherd arbeitet mit elektromagnetischen Wechselfeldern. Diese leiten die generierte Energie direkt in den Boden des Topfes, wo sie dann in W√§rme umgewandelt wird. Die Hitze bleibt dabei jedoch nicht nur am Boden, sondern steigt auch in die Innenw√§nde des Kochgef√§√ües hoch. Deswegen und aufgrund der sehr kurzen Reaktionszeit werden Speisen noch schneller als sonst √ľblich erhitzt. Der Energieverlust durch Strahlung und Konvektion ist bei einem Induktionsherd im Gegensatz zu einem herk√∂mmlichen Elektroherd wesentlich geringer.

Da die Kochplatten sich bei so einem Herd nicht aufheizen, kann auch gerne mal beim Kochen etwas daneben gehen. Eingebranntes und Verbrennungsger√ľche in der Luft gleich Fehlanzeige! Jedoch funktioniert ein solcher Herd aufgrund der Magnetstrahlen leider nicht mit herk√∂mmlichem Kochgeschirr. Daher muss man sich vor der Nutzung eines Induktionsherds erst mit einem Set ferromagnetischer Kocht√∂pfe ausstatten. Leider kann es bei einem Induktionsherd hier und da mal zu einem Brummen oder einem Zischen vom L√ľfter kommen. Wen dies nicht weiter st√∂rt, kann dieser Herdvariante durchaus eine Chance geben‚Ķ

Heiße Platte
Heiße Platte

Es ist nicht alles Gold, was glänzt…

Kochen mit SpassEin billiger Elektroherd ist nicht gleich schlecht ‚Äď ein teurer Elektroherd nicht automatisch gut! Da ein Einbauherd oder Standherd eine doch recht teure Anschaffung sein kann, sollten Sie vorab Informationen und Kundenmeinungen √ľber Ihr Lieblingsmodell einholen.

Ist die Bedienerfreundlichkeit gut? Der Herd leicht zu reinigen und zu pflegen? Gelingen Kuchen, Pizzas & Co., so wie sie sein sollten? Bietet mein neuer Herd genug Raum f√ľr T√∂pfe, Garpfannen, Br√§ter etc.? Werden Heizleistung und Aufheizungsphase von Kunden als positiv eingestuft? Und wie schaut es allgemein mit der Langlebigkeit aus? Auf diese und noch viele andere Fragen gibt es im Zuge von Produktbewertungen meistens eine Antwort. Sorgen Sie daf√ľr, dass Ihr n√§chster Elektroherd eine ganz ‚Äěhei√üe Sache‚Äú wird!

Ceranfeld – Allgemeines

Ein Ceranfeld (auch Cerankochfeld) ist ein Kochfeld mit einer glatten und porenfreien Oberfl√§che, welche aus Glaskeramik gefertigt ist. Ceran ist dabei ein eingetragener Markenname der Schott AG, welche als erstes deutsches Unternehmen Glaskeramikkochfelder bzw. Ceranfelder herstellte. Lithium-, Aluminium- und Siliziumoxid sind die Hauptbestandteile eines Ceranfeldes, welches Temperaturspr√ľnge von bis zu 750 ¬įC unbeschadet √ľberstehen kann. Glaskeramik besitzt eine hohe Durchl√§ssigkeit f√ľr W√§rmestrahlung bei gleichzeitig praktisch keiner W√§rmeausdehnung.

Arten von Ceranfeldern

Anders als die meisten Leute glauben, wird ein Ceranfeld nicht zwangsweise nur mit Heizspiralen betrieben. Die Ausf√ľhrung als Induktionskochfeld oder Halogenkochfeld ist ebenso m√∂glich. Ausschlaggebend ist nur, dass bei einem Ceranfeld die Oberfl√§che durch eine Glaskeramik gebildet wird. Was die meisten Elektrokochfelder gemein haben, ist eine Mittenvertiefung, sodass sich eine Kochplatte in der Mitte beim Aufheizen nicht anhebt. Aufgestellte T√∂pfe und Pfannen stehen so stabil auf der Kochplatte und wackeln nicht.

Ceranfeld mit Heizspiralen

Die verbreitetste Ausf√ľhrung einer Cerankochfeldes ist die mit Heizspiralen direkt unterhalb der Glaskeramik-Oberfl√§che. Die Heizelemente erhitzen und geben eine infrarote W√§rmestrahlung ab, welche durch die Glaskeramik tritt und den Bodes eines Topfes oder eine Pfanne erw√§rmt. So wird W√§rme bei einem Ceranfeld mit Heizspiralen haupts√§chlich durch W√§rmestrahlung und nicht W√§rmeleitung √ľbertragen.

Gusseisenplatten aus Eisen oder Stahl √ľbertragen W√§rme hingegen ausschlie√ülich durch W√§rmeleitung. Deshalb dauert die Aufheizung deutlich l√§nger.

Der Anschaffungspreis eines Ceranfeldes mit Heizspiralen ist relativ niedrig. Spezielles Geschirr ist nicht nötig.

Ceranfeld mit Induktion

Auf Induktionsfelder wird in diesem Artikel detailliert eingegangen.

Ceranfeld mit Halogen

Halogen-Kochzonen: Hier wird die Hitze durch Halogenstrahler produziert. Da die Temperatur, die dabei erzeugt wird, höher ist als bei einem konventionellen gusseisernen Kochfeld, ist nur wenige Sekunden nach dem Einschalten die volle Leistung erreicht.

Vorteile

Alle Arten von Ceranfeldern zeichnen sich durch einen verhältnismäßig geringen Energieverbrauch aus. Dieser unterschreitet den Verbrauch eines Kochfeldes aus Gusseisenplatten zwischen 25 Р50 %. Zwei- und Dreikreiszonen können mit Töpfen und Pfannen unterschiedlicher Größen verwendet werden ohne, dass Energie ungenutzt verschwendet wird.

Weil die W√§rmeleitf√§higkeit eines Ceranfelds derart klein ist, heizt sich der Bereich neben den Kochplatten nur kaum merklich auf. So werden gro√üe Energieverluste vermieden. Der Wandel eines Ceranfeldes von warm zu kalt und umgekehrt geschieht z√ľgig. Erhitzte Fl√§chen k√ľhlen so schnell ab, sodass man sich daran nicht mehr verbrennen kann. Dar√ľber hinaus erreicht die Kochplatte schnell die eingestellte Temperatur. Weiterhin sind Glaskeramik-Kochfelder robust und trotzen mechanischen Belastungen gut. Die glatte und porenfreie Oberfl√§che ist leicht zu reinigen und wirkt optisch hochwertig.

Nachteile

Generell besteht bei allen Arten von Ceranfeldern Verbrennungsgefahr aufgrund dessen, dass sich die Glaskeramik erhitzt.

Relevante Produkte